Tuner stellt Konzeptfahrzeuge auf Peugeot-Basis in London vor

Früher war Irmscher nur als Opel-Haustuner bekannt, heute beschäftigt sich das Unternehmen auch mit der Veredelung von Peugeot-Fahrzeugen. Bei der vom 23. Juli bis zum 3. August 2008 stattfindenden London Motor Show ist Irmscher auf dem Stand der Franzosen vertreten. Unter der Marke ,RC Line by Irmscher" präsentiert der deutsche Veredler Konzeptfahrzeuge auf Basis des Peugeot 4007 und des 207.

Peugeot 4007 RC Line by Irmscher
Aussen modifizieren die Remshaldener den geländegängigen Peugeot 4007 mit Karosserieteilen an Front und Heck, die dem Fahrzeug ein sportlicheres Äußeres verleihen sollen. Der Edelstahl-Kühlergrill wird durch ein neu gestaltetes Chromgitter ersetzt. Frontspoilerverbreiterungen lassen das Fahrzeug stämmiger wirken. Seitlich helfen Edelstahl-Trittbretter beim Einstig in das SUV. Am Heck befindet sich ein Dachspoiler als Abschluß der Dachlinie. Zudem ist eine Auspuffanlage mit Doppelendrohr in den Heckschürzen-Einsatz integriert worden. Für eine bessere Straßenlage sollen sportliche Tieferlegungsfedern sorgen. Die 20-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Bereifung in 245er-Größe sind optional auch in metallisch glänzendem Schwarz erhältlich.

Änderungen im 4007-Innenraum
Innen setzen die Spezialisten von Irmscher mit einer in rot gehaltenen Lederpolsterung einen farblichen Akzent. Auch die Türverkleidungen, das Armaturenbrett und die Mittelkonsole weisen Applikationen in Leder auf. Auf den Rücksitzen stehen den Passagieren in die Kopfstützen integrierte DVD-Spieler zur Unterhaltung bereit.

Auffälliger kleiner Franzose
Bei dem ebenfalls von Irmscher modifizierten 207 RC Line handelt es sich um eine mit Peugeot entwickelte Konzeptstudie. Die Karosserie ist mit auffälligen Farbelementen in Rot und Weiß beklebt. Schwarze 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit polierter Front und eine 205er-Bereifung stehen zusammen mit einer Tieferlegung für eine sportliche Optik. Die Doppelspeichen-Räder sind in den Dimensionen 18- und 19-Zoll sowie wahlweise auch lackiert in Silber für verschiedene Modelle der Franzosen erhältlich. Highlight ist der Umbau der 207-Studie auf Flügeltüren. Im Innenraum gibt es farblich auf das Aussendekor abgestimmte Ledersitze mit sportlich konturierter Sitzgestaltung sowie weitere Akzente auf der Cockpithutze, den Türverkleidungen und dem Lenkrad. Für 207-Besitzer, die es weniger extrem mögen, bietet Irmscher bereits diverse Zubehörteile wie Front- und Heckspoiler an.

Bildergalerie: Beflügelte Franzosen