C8 erhält ein Facelift und eine neue Top-Motorisierung

Mit einer leichten optischen Überarbeitung und einem zusätzlichen Dieselmotor startet der Citroën C8 in das neue Jahr.

Überarbeitete Außenhaut
An der veränderten Front des C8 fällt das vergrößerte Citroën-Emblem, der Doppelwinkel, auf, welches sich zentral auf einer großen Chromspange befindet. Die Top-Ausstattungen des Vans weisen überdies verchromte Türgriffe sowie Chrom-Zierleisten am Fahrzeugkörper auf. Die Rückleuchten sind nun in Klarglas-Optik ausgeführt.

Aufgewerteter Innenraum
Ebenfalls leicht überarbeitet zeigt sich der Innenraum des C8: Nunmehr ganz in schwarz gehalten, weisen die Oberflächen, speziell die des Armaturenbretts, nun eine Soft-Lack-Beschichtung auf. In der Topausstattung sind zudem die Türgriffe, der Schaltknauf und die Lüftungsdüsen mit Chrom-Applikationen versehen.

Veränderte Motorenpalette
Gleich geblieben ist der variable Innenraum des C8, der je nach Bestuhlung zwischen 225 und 2.948 Liter Kofferraumvolumen aufweist. Neu ins Motorenprogramm rückt ein Bi-Turbo-HDi-Diesel, der aus 2,2 Liter Hubraum eine Leistung von 170 PS schöpft. Das maximale Drehmoment des mit Partikelfilter ausgestatteten Motors beträgt laut Citroën 370 Newtonmeter. Die Kraft wird an ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe übertragen, im Lauf des Jahres 2008 wird überdies eine Sechsstufen-Automatik erhältlich sein. Nähere Informationen zu Preisen und Ausstattungen hat Citroën noch nicht bekannt gegeben.

Facelift für den Citroën C8