Weltpremiere in Chicago: Neuer Van wird im Februar 2008 vorgestellt

Welche Fahrzeugformen liebt der Durchschnittsamerikaner? Richtig, Pick-ups und Vans. Dieser Marktlage folgt auch Volkswagen und zeigt auf der Chicago Auto Show vom 6. bis zum 17. Februar 2008 einen Van speziell für den US-Markt.

Der VW Routan kommt
Das neue Fahrzeug hört auf das Kunstwort ,Routan", mit dem die Verbindung von VW und Amerika zum Ausdruck kommen soll. Der Name ist zusammengesetzt aus dem englischen Wort ,route" für Straße und der Endung ,-an", die sich in den Namen der europäischen Volkswagen-Vans Touran und Sharan findet.

Zusammenarbeit mit Chrysler
Bei dem neuen Routan handelt es sich um einen laut VW ,stattlichen Siebensitzer", der über fünf Meter lang ist. Er ist eine Gemeinschaftsentwicklung mit Chrysler und wird im kanadischen Chrysler-Werk Windsor/Ontario produziert. Die US-Firma stellt dort den Chrysler Town and Country her, der hierzulande als Grand Voyager angeboten wird, und dessen Schwestermodell Dodge Grand Caravan. Der Routan nutzt die so genannte RT-Plattform und den Antriebsstrang des 5,14 Meter langen Chrysler, soll sich aber innen wie außen optisch von diesem unterscheiden.

Hoffnung auf Absatzsteigerungen in den USA
Der neue VW-Van wird ausschließlich in den Vereinigten Staaten angeboten und verkauft werden. Von stärker auf die Bedürfnisse des US-Markts zugeschnittenen Modellen wie dem Routan oder dem jüngst vorgestellten Passat CC erhofft sich VW langfristige Absatzsteigerungen. Ab 2018 will das Unternehmen allein in den USA 800.000 Fahrzeuge absetzen.

Bildergalerie: VW: Der Routan kommt