Jung, hip, praktisch: Lifestyle-Studie auf Soul-Basis debütiert auf der US-Messe

Die Mannen von Kia können's nicht lassen: Ihrer Schwäche zu eigenwillig buchstabierten Namen gaben die Koreaner bei ihrem jüngsten Produkt nicht nur bei dessen Bezeichnung selbst nach, sondern verpassten auch gleich der Lackierung ein sinnfreies Apostroph. Die Pick-up-Studie namens Soul'ster erstrahlt folgerichtig in grellem ,Soul'r yellow", das zudem eher nach Orange denn nach Gelb ausschaut.

Roadster-Crossover
Das extrovertierte Spaßmobil feiert sein Debüt auf der Detroit Auto Show (17. bis 25. Januar 2009), basiert auf dem Kia-Crossover Soul und soll mit hohem Nutzwert und coolem Äußeren vor allem junge Käufer ansprechen. Auf den ersten Blick erinnert der Asiate zunächst an einen klassischen Pick-up, bei näherer Betrachtung passt er aber eher schlecht in diese Kategorie. Anders als ein klassischer Lastesel bietet der Koreaner nämlich zwei wegklappbare Einzelsitze hinten und verzichtet auf eine Abtrennung zwischen Fahrerkabine und Ladefläche. Zudem verfügt der Kia über ein zweiteiliges Dachkonzept im Stil der ,Bikini-Tops" klassischer Geländewagen: Wenn beide Dächer fallen, können sich sowohl Front- als auch Heckpassagiere den Wind um die Nase wehen lassen.

Kommt wahrscheinlich in Serie
Für den sportlichen Look spendieren die Kia-Mannen dem Soul'ster zudem eine flache Frontscheibe, 19-Zoll-Räder und Panele mit optisch angedeuteten Verschraubungen. Wie es um die tatsächliche Sportlichkeit bestellt sein wird, ist derzeit noch nicht klar: Für eine eventuelle Serienproduktion kommen laut Kia die 1,6- und 2,0-Liter-Benziner des C'eed in Frage, die 122 beziehungsweise 143 PS leisten. Ebenfalls vorstellbar wären die beiden 1,6-Liter-Turbodiesel, die mit 90 oder 115 PS derzeit schon im C'eed verfügbar sind. Ein zweiter Hinweis auf eine wahrscheinlich bevorstehende Serienproduktion ist zudem die Optik des Soul'ster, die – für eine Studie – relativ zahm ausfällt. Allerdings: Details wie die scheinbar frei schwebend montierten Vordersitze oder die LED-Frontscheinwerfer werden es dann doch wohl nicht in die Serie schaffen.

Bildergalerie: Kia Soul`ster