Ab 2010 tanken Toyota-Hybridautos auch an der Steckdose

Laut Toyota-Boss Katsuaki Watanabe soll die nächste Hybrid-Generation bereits 2010 auf den Markt kommen. Das verkündete der Manager auf der Auto Show in Detroit vom 19. bis 27. Januar 2008. Den nächsten Schritt soll demnach die Plug-in-Technik darstellen, also Hybridautos, deren Batterien auch an der Steckdose aufgeladen werden können.

Die nächste Generation
Bereits jetzt erprobt Toyota Plug-in-Prototypen auf Basis des Prius auf öffentlichen Straßen in Japan, Europa und Kalifornien. Die allerdings sind noch mit Nickel-Metallhydrid-Akkus ausgerüstet. Die zukünftigen Serienversionen der Plug-in-Autos sollen Lithium-Ionen-Energiespeicher verwenden. Diese sind kleiner, leichter und leistungsfähiger als die Batterien aktueller Hybrid-Fahrzeuge. Mehr Strom im ,Tank" ergibt natürlich eine höhere Reichweite im reinen Elektrobetrieb und leichtere Akkus senken zusätzlich den Energieverbrauch. Derzeit plant der japanische Autobauer die Herstellung der modernen Kraftzellen im japanischen Omori.

Grüner Verkaufserfolg
Der Erfolg scheint Toyota Recht zu geben: Im abgelaufenen Jahr haben die Japaner mehr Hybrid-Fahrzeuge verkauft als je zuvor: Bis November 2007 wurden weltweit 394.500 Toyota- und Lexus-Modelle mit dem alternativen Antrieb abgesetzt. Wohl auch aus diesem Grund kündigte Watanabe in Detroit an, dass zukünftig für jedes Toyota-Modell ein Hybrid-Antrieb erhältlich sein soll. Zudem versprach er zwei neue Hybrid-Modelle, die auf der Detroit Auto Show 2009 ihr Debüt feiern sollen.

Toyota: Plug-in-Hybrid