Toyotas Nobelmarke bringt den HS 250h auf den Markt

Toyotas Nobelmarke Lexus präsentiert die neue Luxus-Mittelklasse-Limousine HS 250h mit Hybridantrieb auf der Automesse in Detroit (17. bis 25. Januar 2009). Der HS 250h ist das vierte Hybridmodell in der Lexus-Reihe.

Abgaswärme nutzen
Die neue Hybrid-Limousine ist zwischen Lexus IS und ES angesiedelt. Außerdem ist sie das bis dato kleinste Modell von Lexus mit Doppelantrieb aus Elektro- und Verbrennungsmotor. Ausgerüstet ist der HS 250h mit einem 2,4-Liter-Triebwerk, das nach dem Atkinson-Prinzip arbeitet. Das Kraftwerk leistet in Kombination mit dem Elektromotor 187 PS. Der Hybrid-Mittelklässler nutzt wie der Lexus RX 450h die Abgaswärme, um schneller und effizienter auf Betriebstemperatur zu kommen. Zu den technischen Highlights des bis dato ersten Otto-Vierzylinders der Marke zählen eine intelligente variable Ventilsteuerung (VVT-i), Ölspritzdüsen zur Kühlung der Kolben, eine optimierte Auslegung der Ausgleichswelle für nochmals verringerte Geräusche und Vibrationen sowie ein Heißluft-Entlüftungssystem, das hinter dem Kühler montiert wurde.

Windschutzscheibe kühlt Innenraum
Die speziell entwickelte Windschutzscheibe hilft, die Infrarotstrahlung zu reduzieren und somit die Temperaturen im Inneren angenehm zu halten sowie die Klimaanlage zu entlasten. LED-Hauptscheinwerfer tragen ebenfalls zur verbesserten Kraftstoffeffizienz und zu weniger Emissionen bei. Aus aerodynamischer Hinsicht wartet der HS 250h mit einem cW-Wert von 0,27 auf. Außerdem sollen ein Front- und ein Heck-Spoiler sowie die Diffusoren am Unterboden die Luftverwirbelungen reduzieren. Serienmäßig rollt der Hybrid-Mittelklässler mit 17-Zoll-Alus über die Highways, optional sind aber auch 18-Zöller erhältlich.

Ökologischer Innenraum
Im Cockpit wurden Teile aus umweltfreundlichem Kunststoff auf pflanzlicher Basis verarbeitet. Das ökologische Plastik emittiert laut Lexus weniger CO2 während der Nutzungsdauer als herkömmlicher Kunststoff aus Erdöl. Insgesamt wurden etwa 30 Prozent der Interieur- und des Kofferraumfläche mit den so genannten ,ecological plastics" ausgekleidet. Zu den Anwendungsbereichen zählen die Auskleidung des Kofferraums, außerdem die Einstiegsschwellen, die seitliche Fußraumverkleidung, die Sitzpolster, die Ablage hinter den Rücksitzen und das Fach für das Werkzeugset.

Umfangreiches Info- und Entertainmentsystem
Ab Werk gibt es Ledersitze, ein Panoramadach, ein Audiosystem und eine neue Multimedia-Einheit. Zu dieser gehören ein integriertes Satelliten-Radio, Sprachbefehlerkennung, Bluetooth-Schnittstelle und ein USB-iPod-Anschluss mit Bedienung über Lenkrad oder Monitor. Ein kontrastreiches Multi-Informationsdisplay kann ebenfalls über Tasten im Lenkrad bedient werden und soll dem Fahrer so den Zugang zu verschiedenen Funktionen und Informationen erleichtern.

Sicherheit an Bord
Zehn Airbags, aktive Kopfstützen und das elektronische Stabilitätsprogramm VSC sorgen serienmäßig für die Sicherheit an Bord. Außerdem gibt es optional ein spezielles System zur Unfall-Erkennung, einen Tempomat mit Radar und eine Frontkamera für Parkmanöver. Auf Wunsch ist zudem eine Weitwinkel-Frontkamera erhältlich, mit deren Hilfe schwer einzusehende Areale vor dem Fahrzeug kontrolliert werden können. Die Kamera ist am Frontgrill angebracht und liefert nach einem Knopfdruck auf eine Lenkradtaste Bilder in einem Umfeld von 190 Grad auf das Navigationsdisplay.

Ab Spätsommer 2009
Der HS 250h kann überdies mit der neuesten Generation der Telematik-Systeme ,Lexus Enform und Safety Connect" ausgerüstet werden. Damit können zum Beispiel Unfalldaten automatisch aufgezeichnet und gestohlene Fahrzeuge lokalisiert werden. Außerdem gibt es ein rund um die Uhr aktives Notruf- und Pannenservicesystem. Ein Operator hilft auf Wunsch bei der Suche nach bestimmten Zielen wie Restaurants oder Einkaufscentern und schickt die Daten direkt auf das Navigationssystem des Fahrzeugs. Ferner können Informationen von jedem Computer zum Navigationssystem geschickt werden. Im Spätsommer 2009 wird der HS 250h auf den US-amerikanischen Markt kommen. Ein Verkauf des Modells in Europa ist dagegen bislang nicht vorgesehen.

Neues Hybridmodell