Miranda-Series trimmt 320d auf den Einsatz bei eisigen Temperaturen

Kälte, Streusalz, schmuddelige Straßen: Beim Gedanken daran, eine teuer umgebaute Tuning-Preziose durchs winterliche Deutschland zu treiben, dürfte so manchem Autofan ein kalter Schauer des Entsetzens über den Rücken laufen. Ganz egal, sagt BMW-Tuner Miranda-Series und stellt mit dem Winter Concept einen bewusst auf die kalte Jahreszeit konditionierten 3er-BMW vor.

Keine Angst vor Minusgraden
Als Basisfahrzeug dient ein viertüriger 320d, dessen Vierzylinder-Turbodiesel per Software-Update auf 199 PS Leistung und 415 Newtonmeter Drehmoment gebracht wird (Serie: 177 PS, 350 Nm). Das Serienchassis weicht dank der Miranda-Kur einem verstellbaren Eibach-Gewindefahrwerk und in den Radhäusern sitzen 19-Zoll-Leichtmetallräder, die zwecks Witterungsbeständigkeit pulverbeschichtet wurden. Dem Einsatzzweck entsprechend sind auf die Felgen 235er beziehungsweise 265er Winter-Sportreifen von Dunlop aufgezogen. Damit sich der BMW-Pilot keine Sorgen um die Außenhaut des guten Stücks machen muss, spendiert Miranda-Series dem Winter Concept übrigens auch eine umfangreiche Lackbehandlung inklusive Handwäsche, Politur und Wachskonservierung.

Heiße Preise
Insgesamt kostet der Umbau die stolze Summe von 13.544 Euro. Den Löwenanteil an diesem Preis macht die Sechskolben-Hochleistungsbremse von Stoptech aus, die mit 4.045 Euro zu Buche schlägt. Auf Platz zwei rangieren die beiden Recaro-Schalensitze, die inklusive Einbau für 3.200 Euro zu haben sind. Das Motortuning fällt mit 1.500 Euro relativ günstig aus. Mit Einbau und Achsvermessung steht das Gewindefahrwerk für 1.700 Euro in der Preisliste, während der komplette Radsatz das Budget mit 2.499 Euro belastet.

Bildergalerie: Tuning-BMW für kalte Tage