Die Niedersachsen verpassen ihrem Landsmann eine satte Leistungssteigerung

Seit über 30 Jahren ist der Golf aus unserem alltäglichen Straßenbild nicht mehr wegzudenken. Kaum ein Fahrzeug wird so gerne und vielfältig veredelt wie der kompakte Wolfsburger. Grund genug für SKN noch einen draufzulegen. Die Tuner powern den bereits mit 200 PS ausgestatteten Golf 2,0-Liter-TFSI in vier Chip-Tuning-Stufen.

58 PS mehr als das Serienmodell
In der Chip-Tuning-Stufe 1 wird eine Änderung an der Motorsteuerung im Kennfeldbereich durchgeführt. Des Weiteren nehmen die Veredler eine individuelle Einzelabstimmung durch Modifikation der Originalsoftware inklusive V-max-Aufhebung sowie eine Erweiterung der Drehzahlfreigabe vor. Damit geben die Tuner dem Golf 245 PS mit auf den Weg. Die Chip-Tuning-Stufe 2 basiert auf Stufe 1, hinzu kommt jedoch eine Erweiterung der Software. Laut SKN springen in dieser Stufe 258 PS und 383 Newtonmeter für den Golf heraus.

Stufe 4 powert den Golf auf 317 PS
Eine weitere Leistungssteigerung soll in der Stufe 3 erreicht werden. Auch in diesem Falle wird die Software von Stufe 2 auf 3 erweitert. Als Resultat geben die Veredler 270 PS und ein maximales Drehmoment von 395 Newtonmeter an. Für speedophile Golfianer bieten die niedersächsischen Tuner die Stufe 4 an. Hierbei sollen dem Golf 317 PS und ein Drehmoment von bulligen 412 Newtonmeter implantiert werden. So gepowert sprintet der Wolfsburger laut SKN in 5,8 Sekunden auf Tempo 100. Die Chip-Tuning-Stufe 1 ist für 1.250 Euro erhältlich, Stufe 2 kostet 1.450 Euro, für Stufe 3 müssen 1.650 Euro hingeblättert werden und Stufe 4 schlägt mit 11.450 Euro zu Buche.

19-Zoll-Alus mit 225er-Gummis
Damit sich die Kraft, die im kompakten Wolfsburger steckt, auch im Schuhwerk bemerkbar macht, bieten die Niedersachsen 19-Zoll-Alus mit 225er-Pneus für 2.390 Euro an. Des Weiteren gibt es ein 1.592 Euro teures höhenverstellbares Gewindefahrwerk, das dem Golf eine individuelle Optik verleihen soll.

Bildergalerie: Golf-Veredlung von SKN