Neues Pick-up-Modell startet Ende 2009 in den USA

Werdende Eltern kennen das Problem: Welchen Namen gibt man dem Nachwuchs? Einfach auszusprechen, leicht merkbar und nicht zu kompliziert sollte er sein. Vor einem ähnlichen Problem stand Pontiac hinsichtlich seines neuen Pick-up-Modells.

18.000 Namensvorschläge
Gesucht wurde ein Name für das Fahrzeug mit der großen Ladefläche. Tausende von Amerikanern beteiligten sich an einem Namenswettbewerb mit dem Motto ,Tame the Name", zu deutsch ,Zähme den Namen". Jene Vorschläge, die in die Endrunde kamen, wurden dahingehend geprüft, ob sie als Markenname geschützt werden können. Zu den meistgenannten Vorschlägen gehörte ,G8 ST", wobei das Kürzel ST für ,Sport Truck" steht. Nach Aussage von Craig Bierley, Marketingdirektor bei Pontiac komme der Name ,G8 ST" dem Trend zu einfachen, leicht zu merkenden Namen entgegen. Auch ,El Camino", die Modellbezeichnung eines legendären Chevy-Pick-ups aus den 1950er-Jahren war angedacht, wurde aber fallen gelassen, da er Teil der Chevrolet-Geschichte ist.

Der Truck-Sportwagen
Nach Unternehmensangaben soll der G8 ST die Ladefläche eines Lastwagens mit dem Aussehen eines Sportwagens verbinden. Die Fläche des Laderaums misst 1,2 Kubikmeter und kann maximal 453 Kilogramm Gepäck aufnehmen. Die Anhängelast beträgt 1.587 Kilogramm. Technisch basiert der Pick-up auf der Limousine Pontiac G8 GT. Unter der Haube arbeitet ein V8-Aggregat mit ,Active Fuel Management" und einer Leistung von 366 PS. Mittels einer Sechsstufen-Automatik beschleunigt der fixe Lademeister in 5,4 Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde, was 96 km/h entspricht. Erhältlich ist der G8 ST ab Ende 2009 in den USA.

Sport und Transport