Günstiger und umweltfreundlicher unterwegs

Die Firma ,fahrmitgas.de" bietet ab sofort LPG-Anlagen für alle benzingetriebenen Insignia-Modelle an. Damit können die Opel im bivalenten Modus wahlweise mit Autogas (LPG) oder Superbenzin gefahren werden. Der Kraftstoffwechsel erfolgt per Knopfdruck vom Cockpit aus. Außerdem kann ein Folienkit für eine Zweifarbenoptik bestellt werden.

Großer Sicherheitsgastank
Der Sicherheitsgastank ist aus 3,5 Millimeter dickem Stahl gefertigt und wird in der Reserveradmulde des Insignia verankert. Er hat ein Fassungsvermögen von 77 Liter. Von dort wird das Flüssiggas über spezielle Druckleitungen zum Verdampfersystem transportiert und in einen gasförmigen Aggregatzustand verwandelt. Eine sequenzielle Einspritzung, die von einem speziell programmierten Zusatzsteuergerät kontrolliert wird, versorgt jeden Zylinder einzeln mit Autogas.

Ab 2.680 Euro
Mit einer LPG-Anlage lassen sich – je nach Benzinpreis-Situation – bei jedem Tankvorgang rund 40 Prozent Treibstoffkosten sparen, so fahrmitgas.de. Darüber hinaus verbrennt Autogas sauberer als Benzin, wodurch der CO2-Ausstoß um zirka zwölf Prozent gesenkt wird. Die Autogas-Systeme für den Insignia sind im Frühjahr 2009 zu Preisen ab 2.680 Euro erhältlich. Ab sofort lieferbar ist das 460 Euro teure 3D-Folienkit.

Bildergalerie: Sparen mit Autogas