Neues Outfit, coole Sohlen und ein haarsträubendes Speed-Doping

Die schwäbische Tuningschmiede PPI verpasst dem Edel-SUV aus Ingolstadt ein neues Gewand, ein flottes Schuhwerk sowie eine leistungssteigernde Dopingspritze. Nach der Veredelung soll der Q7 zum Eyecatcher in der Stadt und im Gelände werden.

Frischluft für den Frontmotor
Das neue Outfit besteht aus einer Frontschürze mit größeren Kühllufteinlässen und einer durch Karbon verstärkten Motorhaube, die durch ihre Belüftungskanäle für zusätzliche Frischluft im Frontmotor sorgt. Des Weiteren gibt es seitliche Kotflügelverbreiterungen und Seitenschweller, die die Serienkarosserie um 110 Millimeter verbreitern sollen.

Dachspoiler aus Karbon
Die Heckschürze mit integriertem Diffusor macht Platz für die vier Endrohre der Auspuffanlage und passt sich nahtlos in das Gesamtpaket ein. Der Dachspoiler aus Karbon soll für zusätzlichen Anpressdruck sorgen und die Stabilität des Autos bei höheren Geschwindigkeiten verbessern. Weitere Sichtkarbonteile wie Spiegelgehäuse- und Türgriffverkleidungen sind sowohl in Glanz- oder Mattfinish als auch im Aluminium-Look erhältlich.

Motor-Doping
Der Top-Benziner sowie die Dieselversionen erhalten eine leistungssteigernde Dopingspritze. Die erste Ausbaustufe für alle Triebwerke ist ein Kit bestehend aus einer Auspuffanlage, einem Luftfilter und einer Optimierung der Motorelektronik. Dabei soll eine Mehrleistung um bis zu 47 PS und 45 zusätzliche Newtonmeter Drehmoment im Vergleich zur Serie rausspringen.

Satte 600 PS
Die Topmotorisierung ist eine durch Kompressoren aufgeladene Version des serienmäßig 350 PS starken 4,2-Liter-V8-Aggregats. Nach dem Tuning sollen 600 mit den Hufen scharrende Pferde im Audi-Stall stehen. Gibt man denen die Sporen, galoppieren sie in 5,9 Sekunden von null auf Tempo 100 und erreichen bei 295 km/h ihre maximale Geschwindigkeit. Akustisch untermalt wird dies durch den sonoren Klang der Auspuffanlage mit den vier Endrohren.

Höher- und Tieferlegung
Ferner sorgt eine spezielle Bremsanlage für gute Verzögerungswerte. Bremsscheiben mit den Maßen 405 x 34 Millimeter vorne und 380 x 28 Millimeter hinten werden von den vorderen Sechs- und hinteren Vierkolbenanlagen in die Zange genommen. Übertragen auf die Straße wird die Verzögerung durch 22-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 295er-Reifen von Michelin. Die Pneus wurden speziell für den Q7 entwickelt und sind für Geschwindigkeiten bis 315 km/h zugelassen. Für Fahrzeuge mit Luftfederung gibt es die Möglichkeit, die Bodenfreiheit wahlweise um 70 Millimeter zu erhöhen oder um 40 Millimeter abzusenken.

Für 166.600 Euro
Im Innenraum gibt es ein neu gestaltetes Lenkrad, eine spezielle Konsole für iPhone, Treo oder Blackberry sowie einen personalisierten Fußmattensatz und eine Komplettlederausstattung. Für das Tuning inklusive Fahrzeug muss man 166.600 Euro berappen.

PPI veredelt den Q7