Knackiger Eintonner mit 1,6-Liter-Saugmotor, 133 PS und wilder Kriegsbemalung

Die PS-Schmiede des französischen Massenherstellers, Renault Sport, rundet ihre Palette ab. Unterhalb von Sport-Mégane und -Clio reiht sich noch in diesem Jahr der Twingo RS in die Power-Riege aus dem französischen Dieppe ein. Ähnlich wie sein großer Bruder Clio wird auch Renaults kleinster Brandstifter von einem hochgezüchteten Saugmotor beflügelt, nicht von einem Turbo. Aus 1,6 Liter Hubraum schöpft der 16-Ventiler des grell geschminkten Kleinstwagens 133 PS. Das langt, um den 1.049 Kilogramm leichten Racker in 8,7 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen und ihn maximal 201 km/h schnell rennen zu lassen. Scheibenbremsen rundum (vorne innenbelüftet) und das komplett deaktivierbare ESP halten die Leistung im Zaum.

Wild geschminkt
Wie bei Renault Sport üblich, wird auch der heiße Twingo von außen und innen keinen Hehl aus seinen Ambitionen machen: Serienmäßig kommt der Zwerg mit 16-Zoll-Alufelgen daher. Wer will, kann die Flanken des Kleinen mit den von Mégane und Clio bekannten, absolut undezenten Rennaufklebern versehen lassen. Eine geänderte Frontoptik mit auffälligem Gittergrill, neue Seitenschweller und ein großer, silbern lackierter Dachspoiler am Heck unterstreichen den kernigen Charakter des Sport-Twingo.

Aufgemotzte Kabine
Im Inneren möbelt die Renault Performance-Abteilung den RS weiter auf: Stark konturierte Frontsitze sorgen für erhöhten Seitenhalt in der Kurve, der aus dem Twingo GT bekannte Drehzahlmesser inklusive Schaltblitz sitzt hinterm Lenkrad und informiert über den Zustand des 133-PS-Motors. Zusätzliche Schmankerl: Sportpedale und Schaltknauf aus Aluminium, orange Sicherheitsgurte und analog dazu eingefärbte Ziernähte an Sitzen und Schaltsack. Und selbstverständlich legt der Twingo-RS-Treiber Hand an ein dick aufgepolstertes Sportlenkrad mit Lederbezug.

Für unter 15.000 Euro zu haben
In Deutschland wird der kleine Brenner ab Mitte September 2008 antreten, die Preise starten bei 14.800 Euro. Die vielleicht interessanteste Option ist auch hierzulande erhältlich: Das so genannte Cup Paket enthält dunkelgraue 17-Zoll-Felgen, ein strafferes Cup-Fahrwerk und herausnehmbare Einzelsitze hinten. Für Hobbyrennfahrer durchaus interessant, denn mit demontierter Fond-Sitzanlage wird der Twingo satte 17 Kilogramm leichter. Wir jedenfalls sind schon gespannt, ob der französische Straßenrüpel hält, was Technik und Optik versprechen. Anfang September 2008 wissen wir mehr, denn dann werden wir den Twingo RS erstmals auf Straße und Rennstrecke testen.

Renault Twingo RS