1.000 PS, 335 km/h Spitze: SSC kündigt Öko-Version des Ultimate Aero an

Den Titel für das schnellste Serienauto der Welt hält SSC (Shelby SuperCars) bereits seit Oktober 2007: Damals fuhr der Ultimate Aero die von Guinness World Records bestätigte Höchstgeschwindigkeit von 412,28 km/h. Damit lag das US-Geschoss knapp vier km/h über der – offiziell nie bestätigten – Vmax des Bugatti Veyron.

Noch mehr Leistung für den Kompressor-V8
Anstatt sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, haben die Amis, die übrigens trotz Namensgleichheit nichts mit Tuning-Legende Carroll Shelby zu tun haben, zunächst den Ultimate Aero weiter verfeinert und mit noch mehr Power versehen. Die aktuelle Ausbaustufe schöpft 1.288 PS aus einem 6,3-Liter-V8, der von zwei Kompressoren unter Druck gesetzt wird. Zusammen mit verschiedenen aerodynamischen Retuschen soll dies – theoretisch – für eine Höchstgeschwindigkeit von 434 km/h langen.

335 km/h mit Elektro-Power?
Fast noch interessanter sind jedoch die SSC-Bemühungen, sich nun auch den Titel für das schnellste Elektroauto der Welt zu sichern. Gelingen soll dies einer elektrifizierten Version des Ultimate Aero, die von zwei E-Motoren mit zusammen 1.000 PS beflügelt werden soll. Die angestrebte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 208 Meilen pro Stunde, also etwa 335 km/h. Für die Kraftübertragung will SSC eine elektronisch gesteuerte Dreigang-Automatik einsetzen, welche die Gänge in rekordverdächtigen 0,24 Sekunden einschießen soll.

Vollgasfest dank Wasserkühlung
Welche Art von Batterien in den elektrischen Supersportwagen eingebaut werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Allerdings verrät der Hersteller schon jetzt, dass der Aero mit einer ,Tankfüllung" 150 bis 200 Meilen (240 bis 320 Kilometer) weit kommen soll. Zudem versprechen die Entwickler ultrakurze Standzeiten: Zehn Minuten an einer 220-Volt-Steckdose sollen reichen, um die Energiespeicher des Aero komplett aufzuladen. Um die thermische Gesundheit des Antriebsstrangs kümmert sich übrigens eine Flüssigkeitskühlung. Dank dieses technischen Kniffs können die beiden E-Maschinen auch über längere Zeiträume hinweg im Volllastbetrieb gefahren werden.

Marktstart noch in diesem Jahr
Ebenso ambitioniert wie die Leistungsangaben fällt auch der Zeitplan für den Ultimate Aero EV aus: Bereits im zweiten Quartal 2009 wollen die Macher bei SSC einen Vorserienprototypen vorstellen und die ersten Kundenfahrzeuge sollen noch vor Ende des Jahres ausgeliefert werden. Bereits jetzt angekündigt ist außerdem ein Live-Event auf einer US-Hochgeschwindigkeitsstrecke, in dessen Rahmen SSC die Performance der Elektrorakete unter Beweis stellen will.

Skalierbarer Antriebsstrang
Mit dem Elektro-Aero soll die Karriere des Antriebssystems aber keinesfalls enden: Auch für den Masseneinsatz sei der Antriebsstrang geeignet, wie sein Name AESP (,All-Electric-Scalable-Powertrain") bereits impliziert. Die Amerikaner wollen schon bald komplett einbaufertige und auf den Anwendungsbereich skalierte Versionen des Elektro-Systems für Allerweltsfahrzeuge wie Mittelklasse-Limousinen, SUVs oder Nutzfahrzeuge anbieten. Denkbar seien Leistungsstufen von 200 bis 1.200 PS.

SSC Ultimate Aero EV