Zum Caravan Salon macht Volkswagen einen auf richtig edel

Der VW Caddy ist das kleinste Nutzfahrzeug im Portfolio der Wolfsburger. Als Kombi mit viel Blech und einfachen Aufschriften, die auf Handwerksbetriebe in der Umgebung hinweisen, hat ihn schon jeder an einer roten Ampel vor sich gehabt. Die etwas komfortableren Passagier-Varianten heißen Caddy Life und zum Caravan Salon in Düsseldorf (30.8. bis 7.9.2008) macht Volkswagen aus dem kleinen Nutz-Laster ein edles Segel-Mobil.

Bitte Schuhe ausziehen
Die Studie Caddy Topos Sail Design fällt vor allen Dingen Menschen auf, die ihr aufs Dach gucken können. Dort wurde feinstes Holz eingelassen, umgeben von einer Aluminium-Reling. Der original Segelboot-Fußboden lässt sich im vorderen Bereich zu einer Art Liegestuhl aufklappen. Wer sich dort oben stilvoll in der Sonne aalen möchte, muss die tief in der Heckklappe eingelassenen Holz-Aluminium-Stufen mit seinen Segelschuhen oder am besten barfuß betreten.

Noch mehr Holz
An den Seiten verrät sich der Caddy Topos Sail Design Concept durch dicke hölzerne Zierleisten, die den Wagen leicht ulkig wirken lassen. Die Heckklappe fällt nicht nur durch die extravagante Treppe auf, gerade wegen dieses Aufstiegs musste das große VW-Logo auf dem Blech von der Mitte nach rechts außen wandern. Ein im Heckstoßfänger über dem Nummernschild eingepasster Holzeinsatz komplettiert den maritimen Touch des Segel-Caddy.

VWs Nutz-Segler