Aufhebung der Geschwindigkeitsabregelung und diverse Tuning-Teile im Angebot

Der BMW M3 ist schon in der Serienversion ein rassiger Sportwagen. Wer es aber noch eine Spur auffälliger mag, der findet im Programm des saarländischen Spezialisten Hartge zahlreiche Tuning-Komponenten, mit denen sich der M3 individuell weiter aufpeppen lässt.

291 statt 250 km/h schnell
Wem die 250 km/h, bei denen das Sportcoupé mit Serien-V8 und 420 PS normalerweise abgeregelt wird, zu wenig sind, der kann die Geschwindigkeitsbegrenzung durch eine Änderung am Steuergerät für knapp 2.000 Euro aufheben lassen. Dadurch soll der M3 dann bis zu 291 km/h schnell werden. Das Karosserie-Tuning fällt eher dezent aus. Für 5.373 Euro gibt es einen Radsatz mit 20-Zoll-Leichtmetallfelgen. Außerdem im Angebot: ein Heckspoiler für 405 Euro, Außenspiegelgehäuse in Karbon für 946 Euro sowie für 41 Euro ein Satz Hartge-Embleme, die an der Motorhaube und an der Heckklappe das BMW-Logo ersetzen können.

Zahlreiche Innenraum-Komponenten
Mit diversen Komponenten kann der Innenraum des BMW-Sportlers individuell gestaltet werden. Ein Drei-Speichen-Lederlenkrad ist für 812 Euro erhältlich, für 250 Euro mehr gibt es dieses zusätzlich mit Karboneinsätzen am Lenkradkranz. Für den Schalthebel stehen verschiedene Aufsätze aus Alu beziehungsweise Leder/Alu zur Wahl. Diese kosten zwischen 90 und 137 Euro. Auch der Handbremshebel kann durch einen Leder-/Alu-Griff für 121 Euro aufgewertet werden. Eine puristische Optik verleiht zudem ein dreiteiliger Pedalsatz aus Alu, den es für 130 Euro gibt. Außerdem werden für den Innenraum weitere Accessoires angeboten wie ein Hartge-Emblem und Karbon-Abdeckungen für das BMW-Dreispeichen-Lenkrad oder Velours-Fußmatten.

Bildergalerie: M3-Tuning von Hartge