Der bissige italienische Kleinwagen kommt mit 135 PS

Weltpremiere: Fiat präsentiert auf dem Genfer Autosalon vom 6. bis 16. März 2008 den 500 Abarth. Die Sportvariante soll den Geist des Kultautos aus den 60er-Jahren in sich tragen.

135 PS starkes Triebwerk
Angetrieben wird die Neuauflage von einem 135 PS starken Vierventil-Vierzylindermotor. Das Triebwerk erfüllt die Abgasnorm Euro 5 und entwickelt im Normalbetrieb ein maximales Drehmoment von 180 Newtonmeter bei 2.500 U/min. Im Sportmodus sind 206 Newtonmeter bei 3.000 U/min möglich.

Großformatige Scheibenbremsen
Das Triebwerk wird von einem Turbolader mit variabler Geometrie beatmet und ist mit einem speziell ausgelegten Fünfgang-Getriebe gekoppelt. Ein elektronisches Gaspedal soll für die direkte Umsetzung von Beschleunigungsbefehlen sorgen. In den Antrieb des neuen 500 Abarth greift die Torque Transfer Control (TTC) regelnd ein. Sie erlaubt durch die jeweils optimale Übertragung des Drehmoments an die Vorderräder sportliche und zugleich sichere Kurvenfahrten. Großformatige Scheibenbremsen sollen eine optimale Verzögerung garantieren.

Mehr Grip auf der Straße
Das Styling orientiert sich an der sportlichen Performance des neuen Abarth-Modells. Der nach hinten verlängerte Dachaufbau samt großem Spoiler und der als Diffusor konzipierte hintere Stoßfänger inklusive Luftauslassöffnungen unterstützen den schnittigen Charakter. Sie vermindern den Auftrieb des Fahrzeuges, erhöhen den Druck auf die Hinterräder und sorgen laut Fiat für mehr Grip auf der Straße.

Bremssättel in Rot
Die Front des schnittigen Italieners wird durch einen auffälligen Stoßfänger geprägt. In das schwarz-ovale Unterteil ist ein großer Lufteinlass für den Wasserkühler integriert. Die rundliche Form des 500 Abarth wird zusätzlich durch Seitenschweller betont. Wahlweise gibt es 16- oder 17-Zoll-Leichtmetallfelgen in speziellem Design, hinter denen rot lackierte Bremssättel hervorschimmern. Weitere optische Gimmicks sind Außenspiegel-Gehäuse in Rot sowie ein durchgehend roter Seitenstreifen mit Abarth-Schriftzug.

Sportliches Cockpit
Im Innenraum gibt es Sportsitze in schwarz-rot, ein sportives Cockpit mit speziell konzipierten Instrumenten, eine Ladedruckanzeige, ein Dreispeichen-Sportlenkrad, eine Ganganzeige mit LED-Signal für den optimalen Schaltzeitpunkt, Aluminium-Pedale im Racing-Look sowie einen Schalthebel aus Leder. Der 500 Abarth wird laut Fiat im Sommer 2008 auf den deutschen Markt kommen.

Fiat 500 Abarth in Genf