Peugeot denkt über günstige Fahrzeuge à la Dacia nach

Der Erfolg von preiswerten Neuwagen ist nicht zu übersehen: Dacia verkauft sich wie geschnitten Brot und Skodas fahren uns ständig vor die Nase. Laut der heutigen Ausgabe (2.9.2008) der französischen Tageszeitung ,La Tribune" denkt man bei Peugeot jetzt ebenfalls intensiv über eine Billigmarke nach. Der im Moment ungenutzte Markenname ,Talbot" soll vielleicht den Billigheimern zu einem guten Image verhelfen.

Mal hier mal da: Talbot
Die Geschichte von Talbot ist ein einziges Durcheinander. Der Lord of Shrewsbury and Talbot importierte ab 1903 Autos aus Frankreich, die er in England unter dem Markenamen ,Talbot" anbot. Bald gab es eigene in England produzierte Talbot-Modelle und 1919 wurde die britische Firma vom französischen Unternehmen Darracq übernommen. 1935 ging Talbot dann pleite, wurde aber vom ehemaligen Produktionsleiter, dem Italiener Antonio Lago, weitergeführt. Unter seiner Leitung fuhren die sportlich-luxuriösen Lago-Modelle Erfolge bei Autorennen und Käufern ein. Aber Ende 1958 war auch Lago am Ende und verkaufte seine Firmenanteile an den französischen Autohersteller Simca.

Peugeot 309 war ein Talbot Arizona
Bis zum Jahre 1970 übernahm Chrysler schrittweise die Mehrheit bei Simca und hatte sich somit auch den Markennamen ,Talbot" einverleibt. 1978 übernahm dann der Peugeot- und Citroën-Mutterkonzern PSA Chrysler Europe und kam somit auch zu Talbot. Ab 1979 gab es wieder eigenständige Talbot-Modelle, aber bereits Anfang der 80er Jahre kam Talbot wieder in Schwierigkeiten. In Deutschland wurde 1986 der letzte Talbot verkauft, in England gab es noch bis 1992 das Nutzfahrzeug Talbot Express. Der letzte von Talbot in Eigenregie konzipierte Wagen war der Nachfolger des Horizon, der Arizona heißen sollte. Er kam 1985 als Peugeot 309 auf den Markt.

Falsche Erwartungen
In Erinnerung an die Lago-Ära wünschen sich Talbot-Fans eine Wiederauferstehung der Marke als Luxus- oder Sportwagenhersteller. Diesen Wunsch wird PSA nur teilweise erfüllen. Wiederauferstehung ja, aber als Billigheimer. Das Markenimage von Peugeot und Citroën soll auf keinen Fall aufgeweicht werden. Als preiswerte Wagen kommen die in Schwellenländern bereits angebotenen Fahrzeuge in Frage. So wird in Südamerika beispielsweise der alte Peugeot 206 verkauft – und der in China angebotene ZX Fukang basiert auf dem alten Citroën ZX. Als Marktstart-Datum für die preiswerten Talbot-Modelle behält PSA 2010 im Auge.

Bildergalerie: Kommt Talbot zurück?