Erstes Brennstoffzellenauto mit voll integrierter Service-Technik

Ein HydroGen4-Fahrzeug von GM ist ab sofort für den Automobilclub ADAC Berlin-Brandenburg im Einsatz. Damit ist der mit Wasserstoff betriebene Wagen weltweit das erste Brennstoffzellenfahrzeug, das sich mit voll integrierter Service-Technik den täglichen Anforderungen eines Pannendienstes stellt. Der Einsatz des Fahrzeugs gehört zum europäischen Teil des bislang größten Brennstoffzellen-Testprogramms von GM mit insgesamt über 100 Autos dieser umweltschonenden Antriebstechnologie.

Pannen-Equipment an Bord
Die Gelben Engel des ADAC sind mit dem HydroGen4 in Berlin absolut emissionsfrei auf Tour. Hierfür sorgt der auf Wasserstoff basierende Brennstoffzellenantrieb der vierten Generation. Besonderes Merkmal der HydroGen4-Version für den ADAC ist die vollständige Integration der für den Pannenservice notwendigen Einbauten und Systeme. Diese schließen auch die elektrischen Bordnetze mit sämtlichen Steuerelementen, speziellen Touchpads bis hin zum Navigationssystem ein.

Insgesamt neun Partner
Der ADAC ist der erste von insgesamt neun Opel-Partnern, die im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) die wichtige Erhebung von Alltagsdaten sicherstellen. Über Funk werden diese Informationen den Opel-Ingenieuren übermittelt und anschließend ausgewertet. CEP ist übrigens ein vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwickelung gefördertes Projekt zur Demonstration der Alltagstauglichkeit von Wasserstoff als Kraftstoff für den Straßenverkehr.

CO2-freier Pannendienst