Eine Änderung der StVO erlaubt ab 2008 das so genannte Handyparken

Wer kennt das nicht: Nach langer Suche hat man endlich einen Parkplatz gefunden, steht am Ticketautomaten und blickt in ein kleingeldloses Portemonnaie. Und selbst wenn sich genügend Kleingeld findet, beginnt nach dem Einwurf der Münzen ein Wettlauf gegen die Parkuhr. Dies soll jetzt der Geschichte angehören. Einen Parkplatz muss man sich zwar immer noch suchen, aber eine Änderung der Straßenverkehrsordnung erlaubt ab 2008 das so genannte Handyparken.

Ab 2008 ist Handyparken erlaubt
In einem zweijährigen Feldversuch konnte in 15 Städten nicht nur eine hohe Akzeptanz der Nutzer festgestellt werden, sondern auch eine positive Bewertung durch die Kommunen, teilte die IHK-Köln mit. Ab Januar 2008 weisen Aufkleber auf den Parkautomaten auf die Website www.mobil-parken.de hin, sie dienen auch gleichzeitig zur Kennzeichnung des Straßenraums. Auf der Seite werden Städte vorgestellt, die das Handyparken übernommen haben und es wird auf Betreiber hingewiesen, die diesen Dienst anbieten.

Einmaliges Anmelden im Internet
Wer sich für das Handyparken entscheidet, muss sich nur einmal im Internet bei einem Provider mit der Mobilfunknummer, der Kontoverbindung und dem Autokennzeichen anmelden. Vom Anbieter erhält man dann eine Plakette, die gut sichtbar an der Windschutzscheibe angebracht werden sollte. Will man sein Fahrzeug parken, muss zu Beginn und am Ende der Parkzeit eine kostenlose Servicenummer vom Mobiltelefon aus angerufen werden.

Messung der Parkdauer in Echtzeit
Die Kontrolle durch die Ordnungskräfte erfolgt über ein Scannen der Vignette und eine Abfrage beim Server. Die Parkvorgänge werden in Echtzeit gemessen und die Gebühren monatlich vom Konto abgebucht. Handyparken soll sich besonders für Geschäftskunden auszahlen, aber auch eine interessante Alternative für private Nutzer bieten, die das bargeldlose Bezahlen schätzen. Das neue Verfahren wird ab Februar zuerst in Köln und Hamburg eingeführt. Im März 2008 folgen Potsdam und einen Monat später die Bundeshauptstadt Berlin.

Mit dem Handy parken