Weltpremiere des Defender SVX – Studie LRX feiert Europadebüt

Anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums beschenkt sich Land Rover selbst. Auf dem Genfer Automobilsalon vom 6. bis zum 16. März 2008 zeigen die Briten als Weltpremiere den Defender SVX sowie vier attraktive Sondermodelle für den deutschen Markt. Darüber hinaus wird die Studie LRX erstmals in Europa zu sehen sein.

Sondermodell SVX: Der ultimative Defender
Zum Geburtstag hat der Geländewagenspezialist sein Traditionsmodell, den Defender, besonders fein herausgeputzt. Der SVX besitzt serienmäßig eine schwarze Metalliclackierung, die mit dezenten satinschwarzen Stylingdetails kontrastiert. Zudem weisen silberfarbene Plaketten den SVX nach außen hin aus. Ebenfalls in Silber gehalten sind die röhrenförmigen seitlichen Trittstufen und die Frontgrilleinfassung, die von neuen Klarglas-Scheinwerfern flankiert wird. Weitere markante SVX-Merkmale sind neu gezeichnete ,Diamond"-Leichtmetallräder im Fünfspeichen-Design, ein Aluminium-Unterfahrschutz vorn und LED-Heckleuchten in Klarglasoptik. Im Innenraum glänzt der SVX mit Recaro-Vordersitzen, einem Aluminium-Schalthebel sowie einer Audio-Anlage mit USB-Anschluss, iPod-Halterung und einem Satelliten-Navigationssystem von Garmin. Land Rover wird das Sondermodell SVX in Deutschland im Spätsommer 2008 als Defender 90 und 110 Station Wagon einführen.

Europapremiere in Genf: Land Rover LRX
Bereits auf der Detroit Auto Show war die Studie Land Rover LRX zu sehen, welche nun in Genf ihr Europadebüt gibt. Mit dem LRX möchte die Firma eine visionäre Weiterentwicklung des klassischen Markendesigns zeigen. Zudem soll ausgelotet werden, in welche neuen Marktsegmente die Marke vorstoßen könnte, ohne dabei die Markenwerte zu verwässern. Land Rover definiert den LRX als ,Cross-Coupé": Das Fahrzeug ist knapp 15 Zentimeter kürzer und 20 Zentimeter flacher als der Land Rover Freelander. Der LRX ist darüber hinaus für einen wirtschaftlichen Zweiliter-Turbodiesel-Hybridantrieb ausgelegt, der auch mit Biodiesel betrieben werden kann. Der integrierte Hinterachs-Elektroantrieb soll für einen 30 Prozent niedrigeren Kraftstoffverbrauch als bei herkömmlichen Off-Roadern vergleichbarer Größe sorgen. Zudem soll der CO2-Ausstoß nur bei 120 Gramm pro Kilometer liegen.

Spezielle Sondermodelle für Deutschland
Exklusiv für den deutschen Markt hat Land Rover vier limitierte Sondermodelle entwickelt. Die so genannte ,Edition 60yrs" ist für die Baureihen Freelander, Defender, Discovery und Range Rover Sport erhältlich. Der Freelander ,Edition 60yrs" wird in nur 150 Einheiten aufgelegt. Serienmäßig besitzt er unter anderem eine Lederausstattung samt Sitzheizung und DVD-Navigation. Der Defender ,Edition 60yrs" bietet eine Volllederausstattung und Designdetails in Aluminium-Optik. Gleich in zwei Versionen bietet Land Rover den Discovery an: Der normale ,Edition 60yrs" verfügt über dunkel getönte Scheiben im Fond und ein Winterkomfortpaket. Noch üppiger ausgestattet ist die ,High Line"-Variante des Sondermodells mit einer Klimaanlage im Fond und einem Siebensitzer-Paket. Das vierte Mitglied der Sondermodell-Familie ist der Range Rover Sport ,60yrs". Die Spezialausführung bietet Details wie Hybrid-TV, ein Premium-Audiosystem, adaptive Scheinwerfer und eine hochwertige Lederausstattung. Im Laufe des Frühjahrs werden die Geburtstagsmodelle beim Händler stehen, dann sollen auch die Preise bekannt gegeben werden.

Bildergalerie: Land Rover in Genf