CR-Z Concept und FCX Clarity zeigen Hondas Zukunft

ASIMO, der humanoide Roboter von Honda, wird den brandneuen Insight Hybrid auf dem Genfer Automobilsalon 2009 als Europapremiere vorstellen. Außerdem werden der S2000 Ultimate Edition, der FCX Clarity und das CR-Z Concept in der Schweiz zu sehen sein.

Fünfsitziger Hybrid
Der Insight wurde als praktischer Familien-Fünfsitzer konzipiert, der geringe Verbrauchs- und CO2-Werte zu einem günstigen Preis bieten soll. Der Kofferraum fasst bei nicht umgeklappter Rückbank 408 Liter Transportgut. Die Rücksitze lassen sich beinahe flach umklappen. Dadurch vergrößert sich der Laderaum auf 1.017 Liter.

Ab Ende 2009 erhältlich
Im Insight arbeiten ein optimiertes 1,3-Liter-Verbrennungsaggregat und ein schmaler Elektromotor. Der E-Motor unterstützt das Benzinkraftwerk bei erhöhtem Leistungsbedarf und dient während des Verzögerns als Generator. Bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten soll der Antrieb auch alleine durch den Elektromotor erfolgen. Der Insight wird ab Ende April 2009 wahrscheinlich unter 20.000 Euro in Deutschland angeboten. Auf dem Genfer Auto-Salon werden dann die genauen Verkaufspreise bekannt gegeben.

FCX Clarity und CR-Z Concept
Neben der Insight-Europapremiere zeigt Honda auch das CR-Z Concept. Die Studie soll einen Ausblick auf das Serienmodell geben, das der japanische Autohersteller im kompakten Hybrid-Bereich neben Insight und Civic anbieten will. Das Serienfahrzeug wird laut Honda bei seiner Markteinführung eine echte Neuheit auf dem Hybridmarkt darstellen. Ferner zeigt Honda das Brennstoffzellen-Fahrzeug FCX Clarity in Genf. Der Wagen wird in den USA bereits verkauft und unter anderem vom Hollywood-Filmproduzenten Ron Yerxa und der Schauspielerin Jamie Lee Curtis gefahren.

Stärkerer Selbstzünder
Außerdem wird ein neuer, stärkerer 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel für den Accord vorgestellt. Das Aggregat leistet 180 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 380 Newtonmeter bei 2.000 U/min zur Verfügung. Der neue Selbstzünder übertrifft die weiterhin angebotene Diesel-Version um 30 PS und 30 Newtonmeter. Allerdings wird dieser Motor vorerst nicht in Deutschland angeboten. Das Triebwerk wird im neuen Accord Type S eingesetzt. Kennzeichen der sportlichen Version sind tiefergegezogene Front- und Heckschürzen, eine markantere Spoilerlippe vorne und ein dunkler Chrom-Kühlergrill. Überdies kommen 18-Zoll-Alus zum Einsatz. Die Sport-Variante ist laut Hersteller als Limousine und Kombi zu haben.

Europapremiere in Genf