Studie DS Inside gibt Ausblick auf das kleinste der drei neuen Modelle

Wenn nach dem schönsten Citroën aller Zeiten gefragt wird, fällt zwangsläufig immer der Name DS. Kein Wunder also, dass sich der französische Hersteller des berühmten Kürzels bedient, um seine Marke neu und damit künftig hochwertiger ausrichten. Allerdings ist kein direkter Nachfolger für den stromlinienförmigen Oberklassewagen geplant. Vielmehr wird es eine gänzlich neue Produktlinie mit drei Modellen geben. Und diese sollen auf die Namen DS3, DS4 und DS5 hören. Auf dem Genfer Auto-Salon 2009 (5. bis 15. März) gibt Citroën mit dem DS Inside einen ersten Ausblick auf den kleinsten der drei neuen Franzosen.

Höher positioniert und auch teurer
DS war ursprünglich auch ein Wortspiel: Französisch ausgesprochen bedeutet ,déesse" nämlich ,Göttin". Bei den göttlichen Nachfahren sollen die beiden Buchstaben hingegen für ,Different Spirit" stehen. Die künftigen DS-Modelle werden in der Kleinwagen-, in der Kompakt- und in der Mittelklasse angesiedelt und ab 2010 sukzessive auf den Markt kommen. Sie sollen Citroën zufolge ,Status, Emotionen und Raffinesse" verkörpern. Deshalb werden die Fahrzeuge deutlich höher am Markt positioniert und damit wohl auch teurer werden als die der aktuellen Produktpalette. Ersetzen soll die DS-Linie die Modelle mit dem ,C" in der Typenbezeichnung jedoch nicht.

Lifestyle-Auto DS3?
Die Studie DS Inside zeigt, wie der dreitürigen Kleinwagen DS3 einmal aussehen könnte. Das Concept Car ist sportlich-modern designt und wirkt wie ein Lifestyle-Auto à la Mini. An diesen erinnert auch das farblich abgesetzte Dach. Die Front des DS Inside nimmt Anleihen am aktuellen C4: Das Citroën-Logo ist dabei Bestandteil zweier dicker Chromleisten, dazu gibt es weit nach hinten gezogene Scheinwerfer und einen großen, trapezförmigen Kühlergrill. Die Seitenansicht und das Heck verabschieden sich jedoch von der momentanen Formensprache der Marke. So wird auf eine coupéhafte Linie und runde Formen verzichtet. Spezielle DS-Logos an Front und Heck weisen die neue Produktreihe aus. Weitere Details bezüglich Motorisierungen oder Ausstattungen sind noch nicht bekannt.

Noch keine Infos zu DS4 und DS5
Zu den Modellen DS4 und DS5 gibt es noch gar keine offiziellen Informationen. Gerüchten zufolge könnte der DS4 jedoch Anleihen an dem 2005 auf der IAA vorgestellten Concept Car namens C-Sportlounge nehmen. Unklar ist ebenso, ob der DS5 tatsächlich in der oberen Mittelklasse gegen A6, 5er und E-Klasse antritt. Spekuliert wird hier, dass die 2008 auf dem Pariser Automobilsalon gezeigte Studie Hypnos als Vorbild dienen könnte.

Besinnung auf die Tradition
Mit der DS-Linie verfolgt Citroën offensichtlich das Ziel, sich stärker von der Konzernschwester Peugeot abzugrenzen und sich vermehrt auf die Tradition der eigenen Marke zu besinnen: Denn lange Jahre standen die Franzosen für hochwertige, elegante und technisch anspruchsvolle Fahrzeuge – mit dem zwischen 1955 und 1975 gebauten DS als Meilenstein. Doch dieses Image hat in der Vergangenheit etwas gelitten.

Neues Markenlogo
Die Bekanntgabe der neuen DS-Reihe geht einher mit einem neuen Markenauftritt von Citroën. Auffälligstes Merkmal ist dabei ein modifiziertes Logo: Der Doppelwinkel zeigt sich ab sofort aus seinem Rahmen herausgelöst und dreidimensional. Dazu wird künftig in der Werbung weltweit der französische Slogan ,Créative Technologie" verwendet. Ein überarbeiteter Internetauftritt und eine neue, einheitliche Architektur für die Verkaufs- und Präsentationsräume der Händler ergänzen die neue ,Corporate Identity" des französischen Herstellers.

Bildergalerie: Citroën belebt DS wieder