Wolfsburger haben Scirocco und Golf TDI Hybrid im Messe-Gepäck

Volkswagen wird in Genf ein Modellfeuerwerk mit sieben internationalen Premieren zünden. Eines der Messe-Highlight ist der Scirocco – ein komplett neu entwickelter Allround-Sportwagen. Außerdem debütiert am Lac Léman der Golf TDI Hybrid; die Studie verbraucht lediglich 3,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Einen weiteren Schritt in Richtung umweltfreundliche Antriebe stellt die Weltpremiere des 150 PS starken Passat Variant TSI EcoFuel mit Erdgasantrieb dar. Ebenfalls als Weltpremieren präsentiert Volkswagen den extrem sparsamen Sharan BlueMotion mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,2 Liter und den allradgetriebenen Golf Variant 4Motion. Darüber hinaus ist zum ersten Mal auf europäischem Boden der Passat CC zu sehen.

Premiere für den neuen Scirocco
Nicht ohne Grund präsentiert VW den neuen Scirocco ausgerechnet auf dem Genfer Auto-Salon: Vor exakt 34 Jahren zogen die VW-Verantwortlichen das Laken von der ersten Generation des Scirocco. Jetzt feiert Volkswagen das Comeback des legendären Zweitürers. Dank seines lang gestreckten Daches bietet er vier Erwachsenen Platz. Als Antriebsvarianten stehen vier TDI- und TSI-Motoren mit einem Leistungsspektrum von 122 PS bis 200 PS zur Verfügung.

Nur 3,4 Liter auf 100 Kilometer
Mit dem Golf TDI Hybrid will Volkswagen demonstrieren, welches Potenzial die Kombination aus Diesel-Triebwerk, E-Motor und 7-Gang-DSG bietet. Die auf dem Genfer Auto-Salon erstmals gezeigte Studie verbraucht laut Angaben von VW nur 3,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Als leistungsfähiger Vollhybrid konzipiert, beherrscht der Golf TDI Hybrid sowohl den reinen Verbrennungs- als auch den Mischbetrieb. Ebenso soll auch die emissionsfreie Fahrt im E-Betrieb möglich sein. Die Kraftübertragung an die Vorderachse wird vom ebenfalls brandeuen 7-Gang-DSG übernommen. In der Stadt schaltet eine Start/Stopp-Automatik bei Standphasen zudem automatisch den Turbodiesel aus.

Erdgas-Passat kommt Ende 2008
Volkswagen will mit dem erstmals in Genf gezeigten Passat Variant TSI EcoFuel eine neue Ära der erdgasbetriebenen Autos einläuten. Der Hintergrund ist, dass sich das Temperament von Fahrzeugen, die mit ebenso umweltfreundlichem wie wirtschaftlichem Erdgas angetrieben werden, eher in Grenzen hält. Der neue Passat soll damit dank seines 150 PS starken TSI-Motors endgültig Schluss machen. Der weltweit erste für den Gasbetrieb konfektionierte Turbo-Direkteinspritzer im Passat begnügt sich dennoch mit lediglich 5,2 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer. Die Markteinführung des Passat und des Passat Variant TSI EcoFuel wird bereits gegen Ende des Jahres erfolgen.

Sharan kommt als BlueMotion-Modell
Auch 2008 setzt VW seine BlueMotion-Offensive fort. Neuestes Modell der Baureihe ist der Sharan BlueMotion. Der Durchschnittsverbrauch des sparsamen Familien-Van liegt bei durchschnittlichen 6,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das sind 0,7 Liter weniger als beim ,konventionellen" Modell. Analog dazu sinkt die CO2-Emission von 177 auf 159 Gramm pro Kilometer. Angetrieben wird der Sharan BlueMotion von einem 140 PS starken TDI mit Dieselpartikelfilter.

Golf Variant jetzt auch als Allrad lieferbar
Ab sofort offeriert Volkswagen den Golf Variant auch als 4Motion-Variante. Im Extremfall überträgt der Allradantrieb bis zu 100 Prozent der Antriebskraft an die Hinterräder. Gekoppelt ist das 4Motion-System an ein TDI-Triebwerk mit 105 PS. Der Golf Variant TDI 4Motion beschleunigt aus dem Stand heraus in 12,9 Sekunden auf 100 km/h, ist 185 km/h schnell und verbraucht 6,0 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Besonders interessant für alle Gespannfahrer ist die Tatsache, dass der Golf Variant TDI 4Motion bei bis zu zwölf Prozent Steigung 1.500 Kilo an den Haken nehmen kann. Das sind 100 Kilogramm mehr als bei seinem frontgetriebenen Pendant.

Bildergalerie: Sieben Genf-Neuheiten