Allgäuer vertreiben den X-Bow und arbeiten an Tuning-Version des Karbon-Flitzers

KTM-X-Bow-Interessenten aus dem süddeutschen Raum haben eine neue Anlaufstelle: Wie der Audi- und VW-Spezialist Abt jetzt mitteilt, ist der Tuner ab sofort ein ,großer Stützpunktpartner" des österreichischen Bike- und Autoherstellers. Übersetzt heißt dies, dass sich die Abt-Mannen sowohl um den Verkauf als auch um die turnusmäßige Wartung des 790-Kilo-Renners X-Bow kümmern.

Noch mehr Leistung für das Fliegengewicht
Ebenfalls angekündigt haben die Kemptener ein Tuning-Programm für den Karbon-Racer. Derzeit arbeiten die Abt-Techniker an einer Leistungssteigerung, die den 2,0-Liter-Turbo des X-Bow von 240 auf 300 PS pushen soll. Da das Aggregat aus dem Audi-Regal stammt, dürfte die für den Leistungsschub benötigte Technik bereits im Hause Abt vorhanden sein. Ob die Allgäuer weitere Verbesserungen am schnellen Österreicher vornehmen werden und wie teuer das Motortuning sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Im Fabrikzustand ist die martialische Flunder derzeit ab 59.476 Euro zu haben.

Abt: Kooperation mit KTM