Liftsystem HLS hebt den Supersportler um 45 Millimeter an

Noch vor der europäischen Markteinführung legt KW Automotive am neuen Nissan GT-R Hand an. Unter anderem gibt es die Gewindefahrwerke ,Clubsport" für 2.999 Euro und ,Variante 3" für 2.919 Euro. Um das Fahrwerk optimal an die jeweiligen Straßenverhältnisse anzupassen, kann die Druck- und Zugstufentechnik bei beiden Produkten unabhängig voneinander eingestellt werden.

Hindernisse überwinden
Zudem verbaut KW Automotive das 6.389 Euro teure Hydraulic Lift System HLS 4 an beiden Achsen. Damit lässt sich der Nissan über Tastendruck oder die Funkfernbedienung um bis zu 45 Millimeter anheben. So soll der Supersportler problemlos Straßenschwellen und andere Hindernisse wie Tiefgarageneinfahrten passieren. Die Hydraulik funktioniert laut KW Automotive auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 80 km/h.

Weitere Spezialisten
Auch optisch wird der Supersportler aufgemöbelt, dafür hat sich KW Automotive weitere Spezialisten ins Boot geholt. Felgenhersteller OZ liefert die schicken dreiteiligen 20-Zoll-Alus mit sechs Doppelspeichen, passende 285er-Schlappen kommen aus dem Hause Dunlop. Für eine standesgemäße und sichere Sitzgelegenheit sorgen Recaro mit sportlichen Sesseln und Schroth mit Racing Sechs-Punkt-Gurten. Absoluter Hingucker sollen aber die von LSD montierten Flügeltüren sein. Die Türscharniere sind für 1.949 Euro erhältlich.

Satte 480 PS
Trotz der Umbauten bleibt der GT-R auch außerhalb der Rennstrecke voll einsatzfähig. An der Motorleistung des Nissan wurde nichts verändert. Für den Vortrieb ist der serienmäßige 480 PS starke 3,8-Liter-V6-Biturbo zuständig. Das maximale Drehmoment wird bei 588 Newtonmeter produziert und liegt bei 6.400 Touren an. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

Scharfer Supersportler