XWD-Allradantrieb erstmals mit BioPower-Technologie kombiniert

Saab präsentiert den neuen 9-3X mit großer Bodenfreiheit und modernster Allrad-Technologie. Auf dem Genfer Auto-Salon vom 5. bis 15. März 2009 wird der jüngste Schwede der Öffentlichkeit gezeigt.

Auch mit BioPower-Technologie
Für den neuen 9-3X XWD steht erstmals neben der 210 PS starken 2,0-Liter-Benzinvariante auch die BioPower-Motorentechnologie in Kombination mit dem XWD-Allradsystem zur Verfügung. Zusätzlich ist der Wagen als Frontantriebsversion mit 1,9-Liter-Dieselmotor und 180 PS lieferbar. Die Selbstzünder-Variante mit zweistufiger Turboaufladung emittiert laut Hersteller weniger als 145 Gramm CO2 pro Kilometer.

Lässige Outdoor-Optik
Damit der neue 9-3X auch Offroad genutzt werden kann, wurde die Bodenfreiheit gegenüber dem klassischen 9-3 SportCombi um 35 Millimeter und bei der frontgetriebenen Version um 20 Millimeter erhöht. Stoßfänger an Front und Heck aus schwarzem Kunststoff sowie Verkleidungen an den Seitenschwellern und Radhäusern sollen als Schutz vor Beschädigungen dienen. Außerdem gibt es vorne und hinten einen Unterfahrschutz im Alu-Look, Dekorstreifen in Aluminium-Optik sowie eine schwarze Dachreling. Die neu entwickelten 17-Zoll-Leichtmetallräder sollen den Outdoor-Charakter des 9-3X zusätzlich unterstreichen.

Allrad für maximale Traktion
Das Herz des 9-3X bildet das Allradsystem. Es verteilt das Drehmoment des Motors kontinuierlich zwischen Vorder- und Hinterachse je nach Bedarf für optimalen Grip und Stabilität in allen Situationen. Bestandteil des Systems ist ein elektronisch geregelter Drehmomentwandler (TTD – Torque Transfer Device), der die Kraft zwischen den Achsen verteilt. Ein Ventil erhöht oder verringert den Hydraulikdruck auf die Nasskupplung im Innern des TTD und aktiviert oder deaktiviert so stufenweise die Hinterachse. Der Grad des Schlupfes gibt vor, wie stark die Hinterräder angetrieben werden. Die Kraft kann zu 100 Prozent vorne oder hinten anliegen.

Sportlich-elegante Innenausstattung
Der Innenraum des 9-3X basiert auf der Vector-Ausstattung der Modellreihe und verfügt zusätzlich über dunkle Metallic-Applikationen an den Türverkleidungen, dem Handschuhfach und der Verkleidung des Schalthebels. In die schwarzen Lederpolster der Sportsitze sind graue Stoffelemente eingearbeitet. Der Kofferraum fasst 477 Liter Transportgut, bei umgelegten Rücklehnen passen sogar 1.331 Liter ins hintere Abteil. Die Rückbank lässt sich im Verhältnis 60:40 geteilt umklappen und bietet eine Durchlademöglichkeit für Skier. Zusätzlich befindet sich eine Zwölf-Volt-Steckdose im Kofferraum.

Bildergalerie: Neuer Sport-Allradler