Concept Car "iChange" mit variabler Karosserieform und Null-Emission

Die Schweizer Autoschmiede Rinspeed präsentiert mit dem ,iChange" (deutsch: Ich verändere) das erste Auto der Welt, dessen Karosserie sich dem Platzbedarf der Passagiere anpasst. Das Concept Car wird auf dem Genfer Auto-Salon vom 5. bis 15. März 2009 zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Der variable 1-2-3-Sitzer rollt mit einem 150-Kilowatt-E-Motor zum Lac Leman.

Wandelbare Karosserie
Die Karosserieform der Studie soll sich per elektronischem ,Heck-Trick" an die Zahl der Passagiere anpassen lassen. Bis zu drei Personen können so im iChange Platz nehmen. Aus dem 1,03 Meter hohen, einsitzigen Sportwagen wird damit schnell ein kleiner Dreisitzer, so der Hersteller. Als Basis dient ein selbst gebauter Gitterrohrrahmen.

Bis zu 220 km/h Spitze
Angetrieben wird der Wagen von einem 150 kW starken Elektromotor. Die Energie liefern Lithium-Ionen-Akkus, die in zwei unterschiedlichen Batterie-Packs für Kurz- und Langstrecke zur Verfügung stehen. Die 1.050 Kilogramm leichte Studie soll in vier Sekunden von null auf Tempo 100 rennen und eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h erreichen. Möglich werden diese Fahrleistungen auch durch ein Sechsgang-Vorwahl-Getriebe aus dem Hause Subaru. Für den Bodenkontakt sorgen leichte 17- und 18-Zoll-Schmiederäder mit aerodynamischen Abdeckungen sowie 215er- und 245er-Reifen.

Keine Türen
Bei genauer Betrachtung des iChange fällt auf, dass die Studie keine Türen besitzt. Stattdessen klappt die gesamte Dachpartie elektrisch nach vorne, um den Passagieren den Einstieg zu ermöglichen. Außerdem gibt es keinen normalen Zündschlüssel. Seine Funktion übernimmt ein iPhone, das gleichzeitig auch die Fernsteuerung und Bedieneinheit für die wichtigsten Fahrzeugfunktionen ist.

Umweltfreundliches Hightech
Das Herz der Studie ist ein Infotainmentsystem von Harman, das sich dank moderner Intel-Prozessor-Technologie durch minimalen Energiebedarf auszeichnen soll. Das Gleiche gilt für das Harman-Kardon ,GreenEdge"-Hocheffizienz-Audiosystem. Besonders umweltschonend erfolgt laut Rinspeed auch die Routenführung der Navigation: Das System berechnet die energiefreundlichste Strecke und führt dann in 3D-Optik ans Ziel. Außerdem hat Autoheizungen-Spezialist Esslinger-Eberspächer sowohl eine passgenaue elektrische als auch eine maßgeschneiderte Brennstoffheizung realisiert. Beide Systeme sind auf die spezifischen Anforderungen in Elektrofahrzeugen zugeschnitten.

Innenraum aus Wolle
Die meisten Teile im Innenraum sind aus so genannter Hightech-Wolle gefertigt. Neben den optimalen ergonomischen Eigenschaften bietet das Naturprodukt eine angenehme haptische Wirkung. Außerdem gibt es einen diamantbelegten und somit rutschfesten Bodenbelag.

Platz und Variabilität
Mit dem iChange will Frank M. Rinderknecht, Chef des Schweizer Unternehmens Rinspeed, einige Denkanstöße in Richtung Autoindustrie geben: ,Wir haben ein extrem flexibles Fahrzeug auf die Räder gestellt und dabei die Themen der Variabilität und des sich laufend ändernden Energiebedarfs konsequent zu Ende gedacht." Herausgekommen ist ein emissionsfreies Auto mit geringem Gewicht und Luftwiderstand, was den Energieverbrauch zusätzlich erheblich senkt.

Gallery: Verwandlungskünstler