Concept Car gibt einen Ausblick auf das Serienmodell des Megané Coupé

Das Renault Mégane Coupé Concept bietet einen Ausblick auf das künftige Serienmodell des Mégane Coupé. Mit 4,51 Meter Länge, 1,35 Meter Höhe und 1,90 Meter Breite hat die Studie die Proportionen eine Sportwagens. An Stelle konventioneller Scheinwerfer kommen LEDs zum Einsatz. Sie gliedern sich jeweils in zwei Reihen mit Fernlicht- und Abblendlicht-Dioden auf einem geriffelten Streifen in Kristall-Anmutung. Hinter diesen verbirgt sich das Stand- und Tagfahrlicht. In die Leuchteinheiten sind zudem die Dioden für die Nebelleuchten integriert.

Von Libellenflügeln inspirierte Türen
Doch das eigentliche Highlight sind die Türen: Sie sind der Länge nach geteilt und bieten einen Aufsehen erregenden Öffnungsmechanismus: Beide Hälften sind mit einem Kohlefaserarm hinten angeschlagen und öffnen sich mit einer ausgeklügelten Bewegung unabhängig voneinander im Stil von Libellenflügeln. Dieses Prinzip soll einen leichteren Zugang zum Innenraum ermöglichen. Ähnlich wie die Fahrer- und Beifahrertür öffnet auch die Kofferraumklappe auf unkonventionelle Art und Weise per Drehmechanismus.

Instrumente wie Pilotenuhren
Die Innenraumgestaltung orientiert sich am zeitgenössischen Möbeldesign. Die beiden asymmetrisch gestalteten Vordersitze scheinen aus den Seitenschwellern zu wachsen und erwecken den Eindruck zu schweben. Den Instrumententräger kennzeichnen fließende Linien, die durch ein Lichtband unterstrichen werden. Bei der Gestaltung der Instrumentierung orientierten sich die Renault Designer an Pilotenuhren. Tachometer und Drehzahlmesser sind schwarz-metallic unterlegt und haben weiße Ziffern sowie rote Hinterleuchtung.

Intuitive Bedienung
Das Interieur des Mégane Coupe Concept ist nach dem ,Touch-Design"-Konzept gestaltet. Jedes Bedienelement verdeutlicht dabei seine Funktion bereits durch seine Gestaltung und soll sich deshalb intuitiv betätigen lassen. Eine praktische Detaillösung ist die zentrale Multimedia-Einheit mit dreigeteiltem Monitor. Im mittleren Segment lassen sich Navigationssystem, Radio und Bluetooth-Telefon bedienen sowie die Musik- und Videowiedergabe steuern. Die äußeren Drittel liefern Bilder der beiden Außenspiegelkameras.

Öffnen und Schließen mit dem Mobiltelefon
Weiteres Novum: Das Öffnen und Schließen des Fahrzeugs erfolgt über ein Mobiltelefon vom Typ Samsung F700, das die Funktion des schlüssellosen Zugangs- und Startsystems ,Keycard Handsfree" übernimmt. In der Rückenlehne von Fahrer- und Beifahrersitz befindet sich jeweils ein MP3-Spieler zur Wiedergabe von Audio- und Videodateien für die Fondpassagiere. Darüber hinaus profitieren die Insassen von der individuell regulierbaren Vier-Zonen-Klimatisierung. Weitere Besonderheit: Nachts erhellt die Panorama-Windschutzscheibe, die sich über das Dach erstreckt, mit einem bläulichen Licht den Innenraum des Mégane Coupe Concept.

Zweiliter-Motor mit 200 PS
Unter der Motorhaube des Mégane Coupé Concept arbeitet ein 2,0-Liter-Turbobenziner, der 200 PS leistet. Sein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter mobilisiert das Triebwerk bereits bei 2.600 Touren. Der 2.0 Turbo beschleunigt die Fahrzeugstudie in 7,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Trotz der guten Fahrleistungen soll sich das Coupé Concept beim Kraftstoffverbrauch zurückhalten: Der Fronttriebler benötigt 6,5 Liter Sprit pro 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beträgt 154 Gramm pro Kilometer.

21 Zoll große Räder
Die Kraftübertragung an die Vorderräder erfolgt über ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Um das Potenzial des Motors voll auszuschöpfen, statten die Renault-Entwickler den Mégane Coupé Concept mit einem Sportfahrwerk aus. Optimale Haftung sollen 21 Zoll große Sieben-Stern-Aluminiumräder in satiniertem Grau mit 245er-Reifen bieten.

Bildergalerie: Mit Libellenflügeln