Sonderauflage mit GTS-Motor erscheint Anfang 2009

Porsche bringt eine besondere Version seines Cayenne S: den Transsyberia. Der Begriff ,Transsyberia" steht dabei für die interkontinentale Rallye von Moskau in die rund 7.200 Kilometer entfernte mongolische Hauptstadt Ulan Bator. Auf dem Pariser Salon (4. bis 19. Oktober 2008) wird das voll straßentaugliche Rallyeauto erstmals vorgestellt.

Aggregat aus dem Cayenne GTS
Die Transsyberia-Version basiert, wie der Rallyewagen, auf dem Cayenne S mit 4,8-Liter-V8-Saugmotor mit Benzin-Direkteinspritzung. Allerdings findet im neuen Transsyberia die leistungsgesteigerte Motor-Variante aus dem Cayenne GTS Verwendung. Das Aggregat powert mit 405 PS bei 6.500 Touren und liefert ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmeter bei 3.500 Touren.

6,1 Sekunden auf Tempo 100
In Verbindung mit der ebenfalls aus dem GTS stammenden, um 15 Prozent verkürzten Achsübersetzung, bietet der Cayenne S Transsyberia bessere Fahrleistungen als der ,S", der 6,6 Sekunden auf Tempo 100 braucht und Tempo 252 km/h erreicht. Das Sondermodell beschleunigt in 6,1 Sekunden, die Spitze ist bei 253 km/h erreicht. Das Sechsgang-Automatikgetriebe Tiptronic S ist als Option verfügbar.

Motorsport-Design wie die Rallye-Wagen
Die serienmäßige Sportabgasanlage mit zwei Doppelendrohren soll für einen kernigen Klang sorgen. Das Design ist an die Rallyefahrzeuge angelehnt. Insgesamt stehen vier Farbkonzepte zur Verfügung. Neben den Rallye-Kombinationen schwarz/orange und kristallsilber-metallic/orange werden auch dezentere Kombinationen schwarz/meteorgraumetallic sowie meteorgraumetallic/kristallsilbermetallic angeboten.

Felgen in Kontrastfarbe
Mit Ausnahme der letztgenannten Farbkombination sind dabei die 18-Zoll-Cayenne-S-II-Räder jeweils in Kontrastfarbe gestaltet, ebenso die seitlichen Lamellen des Lufteinlassgitters, die optionalen Schriftzüge ,Cayenne S Transsyberia", die Außenspiegelgehäuse und das Oberteil des verlängerten Dachspoilers. Die vom Rallyefahrzeug bekannten Offroad-Dachscheinwerfer sind auf Wunsch und ohne Aufpreis zu haben. Sie werden bei der Auslieferung dem Fahrzeug beigelegt, da sie in Deutschland nicht für den Einsatz auf öffentlichen Straßen zugelassen sind.

Luftfederung serienmäßig
Serienmäßig ist der Porsche Cayenne S Transsyberia mit Luftfederung einschließlich Porsche Active Suspension Management (PASM), einer elektronischen Verstellung des Stoßdämpfersystems, ausgerüstet. Abhängig von Fahrzustand und Fahrweise regelt es aktiv und kontinuierlich die Dämpferkraft, wobei auch die Nickbewegungen der Karosserie reduziert werden.

Interieur in Kontrastfarbe
Innen gibt es ein sportlich-exklusives Interieur. Zierleisten auf Armaturentafelträger und Türen, Zifferblätter, Gurte sowie die Einfassungen der Fußmatten sind in der gewählten Kontrastfarbe des Exterieurs gehalten. Der Lenkradkranz ist aufgepolstert und mit Alcantara bezogen. In Anlehnung an den Rennsport ist dieser zusätzlich mit einer in der jeweiligen Kontrastfarbe gehaltenen 12-Uhr-Markierung versehen.

Ab 77.558 Euro
Der Preis des neuen Porsche Cayenne S Transsyberia beträgt 77.558 Euro. Die Auslieferung an die Händler beginnt ab Januar 2009.

Rallye-Porsche