Nobles Unikat soll den Premiumanspruch des Golf VI unterstreichen

Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Die ,Collectors Edition" soll VW-Kunden lediglich demonstrieren, wie nobel der neue Golf VI ausstaffiert werden kann – in den Verkauf soll dieses Einzelstück nicht gehen. Allerdings – und das ist die gute Nachricht – darf wohl mit Recht darauf gehofft werden, dass bei Volkswagens Veredlungsschmiede ,Individual" schon bald ähnlich exklusiv ausgestattete Golf-Modelle gordert werden können – wenn es denn das eigene Budget hergibt.

Außen: Moonlight blue perleffekt
Unter der Federführung von VW-Designboss Walter de'Silva hat das Styling-Team den neuen Golf gehörig aufgebrezelt: Die tiefblau lackierte Karosserie unterscheidet sich durch den farblich ausgeführten Kühlergrill vom Normalo-Modell und in den Radhäusern sitzen auf Hochglanz polierte 18-Zollfelgen namens ,Vancouver". Dieses Vielspeichenrad stammt übrigens aus dem Serienprogramm und kostet dort im Satz 805 Euro Aufpreis.

Innen: Naturleder ,Iowa"
Im Innenraum des automobilen Einzelstücks wurde deutlich mehr verändert. Die vorderen Sportsitze und die Rückbank sind komplett mit cognacbraunem Naturleder bezogen – ein Novum im Golf. Schwarze Keder und dunkelbraune Nähte setzen einen optischen Kontrast zu den Naturhäuten, deren Look an italienische Maßschuhe erinnern soll. Passend dazu wurden bestimmte Innenraumteile wie Zierleisten oder Lüftungsdüsen mit schwarzem Klavierlack auf Hochglanz gebracht. Die beschrifteten Türeinstiegsleisten aus Aluminium runden das noble Interieur optisch ab.

Golf "Collectors Edition"