150 PS starker Zweiliter-Turbodiesel treibt die Studie an

Das Chevrolet Orlando Show Car, das vom 4. bis 19. Oktober 2008 auf dem Pariser Auto Salon seine Weltpremiere feiert, zeigt Chevrolets Weg in das Segment der siebensitzigen Multi Purpose Vehicles (MPV). Der Alleskönner wird von einem Turbodiesel-Motor angetrieben. Das Zweiliter-Aggregat leistet 150 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter.

Formensprache des Cruze
Basierend auf der jüngst gezeigten sportlichen Kompaktlimousine Cruze, will Chevrolet jetzt seine charakteristische Formensprache in eine neue Fahrzeugklasse übertragen. Der Orlando Concept soll die vielseitigen Eigenschaften eines SUV, MPV und Kombi in einem Auto realisieren.

Breite Hüften
Eine markante Silhouette ersetzt beim Orlando das herkömmliche Monocab-Design. Motorhaube und Windschutzscheibe heben sich im Profil jetzt deutlicher voneinander ab. Weit ausgestellte Radhäuser unterstreichen den muskulösen SUV-Auftritt des Orlando Show Car.

Platz für sieben Personen
Bis zu sieben Passagiere finden in drei Reihen Platz. Wenn der maximale Laderaum benötigt wird, lässt sich der Orlando blitzschnell in einen geräumigen Transporter verwandeln. Für den großzügig bemessenen Innenraum sind unter anderem der 2.760 Millimeter lange Radstand sowie die breite Spur vorne und hinten verantwortlich.

Chevrolet Orlando in Paris