Die Fakten und Informationen zur wichtigsten Branchenschau des Jahres

Vom 6. bis zum 16. März 2008 blickt die Autowelt nach Genf: Während dieser Zeit findet in der schweizerischen 185.000-Einwohner-Stadt der Internationale 78. Auto-Salon statt – die wichtigste Branchenmesse des Jahres. Wir haben die wichtigsten Infos und Fakten für Sie zusammengetragen.

Über 90 Welt- und Europremieren
Auf rund 78.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche zeigen mehr als 260 Firmen aus 30 Ländern ihre Neuheiten und geben einen Ausblick in die Zukunft der automobilen Welt. Im Bereich Personenwagen sind über 90 Welt- und Europremieren zu bestaunen, darunter fallen 17 Fahrzeuge mit Alternativtechnologie. 2007 kamen über 700.000 Besucher an den Genfer See. Für 2008 erwarten die Organisatoren eine ähnlich hohe Zahl.

Drei neue Hersteller
Neben den großen Konzernen geben auch zahlreiche Tuner, diverse kleine Fahrzeugschmieden, Spezialisten für Zubehör sowie Zulieferer einen Rundumblick zum Thema Auto. Drei Hersteller präsentieren sich zum ersten Mal in Genf: Die chinesische Marke BYD kommt mit einem Hybrid-Fahrzeug und die norwegische Firma Think Global zeigt ein Elektro-Stadtfahrzeug. Dritter Neuling ist Infiniti, die Edelmarke von Nissan, die in Europa durchstartet. Dem Thema alternative Antriebe ist diesmal eine eigene Sonderausstellung gewidmet, im Mittelpunkt des Interesses steht dabei der Elektroantrieb. Wer neben der Hallenatmosphäre auch ein bisschen frische Luft schnappen will, der wird im Park vor dem Haupteingang und auf der Esplanade fündig. Dort präsentieren einige Aussteller ihre Freiluft-Parcours mit spektakulären Szenarien. Die Fans von Videospielen können sich in Halle 71 austoben.

Täglich zehn Stunden geöffnet
Die Messe ist von Montag bis Freitag jeweils von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, an den Wochenenden von 9.00 bis 19.00 Uhr. Für Erwachsene beträgt der Eintritt 14 Schweizer Franken (umgerechnet etwa 8,60 Euro), Kinder von sechs bis 16 Jahren und Rentner bezahlen acht Franken (knapp fünf Euro). Gruppen mit mehr als 20 Personen zuzüglich Begleitung kommen für 9 Franken (rund 5,50 Euro) in die Ausstellungshallen. Wer sich das Anstehen an den Kassen ersparen möchte, der kann über die Homepage www.salon-auto.ch/de auch per Kreditkarte ein Online-Ticket zum Selbstausdrucken lösen.

Anreise per Auto oder Bus
Für die Anreise zum Auto-Salon gibt es mehrere Möglichkeiten: Vom Genfer Stadtzentrum aus wird dringend empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Autofahrer aus den Richtungen Lausanne und Frankreich nehmen die Autobahn Richtung Flughafen (Aéroport) und folgen dann der Ausschilderung ,Palais des Expositions", ,Geneva Palexpo" oder ,Salon". Für Parkplätze ist pauschal eine Gebühr von 20 Schweizer Franken (rund 12,30 Euro) zu entrichten ist. Je nach Entfernung zum Salon ist ein Shuttletransport hin und zurück inbegriffen. Aus dem Stadtzentrum ist die Buslinie 5 die direkte Verbindung zum Haupteingang des Messegeländes. Auch die Linien 23 und 28 halten dort. Bahnreisende steuern den Flughafen-Bahnhof ,Genève-Aéroport" an, von dort sind es nur wenige Minuten Fußweg zum Auto-Salon. Vom Genfer Flughafen, der sich in unmittelbarer Nähe des Palexpo-Geländes befindet, fährt die Buslinie 5 zur Messe, in zehn Minuten kann die Strecke auch zu Fuß zurückgelegt werden.