Supersportler SLC plus neue E-Klasse sowie GL- und S-Klasse-Facelift

Man könnte meinen, dass Mercedes nach den vielen Neuheiten des Jahres 2008 etwas vom Gas gehen würde. Doch trotz CLC, GLK und diversen Facelifts starten die Stuttgarter ab 2009 so richtig durch.

Supersportler mit Konturen
Der SLR ist tot, es lebe der SLC: Der Nachfolger des Spitzensportlers ist für das Jahr 2010 eingeplant. Entwickelt und gefertigt wird der SLC in Kooperation mit dem hauseigenen Veredler AMG. Obwohl es bei einer Leistung um 600 PS bleibt, wird der SLC nicht so exorbitant teuer sein wie der SLR. Erlkönig-Bilder von Testfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings geben erstmals einen Ausblick auf das Design. Nachdem bislang die SLC-Versuchsträger im Gewand der Dodge Viper daher kamen, zeigen die aktuellen Aufnahmen, dass sich der SLC am kantigen Mercedes-Design der Zukunft orientiert. Details wie ein großer Kühlergrill und Flügeltüren zitieren den legendären 300 SL Gullwing von 1954.

Prominenz am Steuer der neuen E-Klasse
Wohin der Weg der künftigen Mercedes-Optik weist, zeigen Bilder der neuen E-Klasse. Nur noch leicht getarnt, haben wir sie an der Einfahrt zur Nordschleife erwischt. Die Besonderheit sitzt vorne: Die Ex-Rennfahrer Mika Häkkinen und Klaus Ludwig sollen für den Feinschliff bei der Abstimmung sorgen. Breitreifen deuten auf die leistungsstarke AMG-Version mit knapp 500 PS hin. Während sich die ungetarnte Seitenlinie an der aktuellen C-Klasse orientiert, verbirgt sich hinter der getarnten Frontpartie das eckiger interpretierte Vier-Augen-Gesicht. Erstmals in voller Pracht wird die Mercedes-Mittelklasse auf dem Genfer Salon im Frühjahr 2009 zu bewundern sein.

Facelift für GL- und S-Klasse
Schon etwas früher, nämlich auf dem Pariser Autosalon vom 4. bis zum 19. Oktober 2008 ist die überarbeitete S-Klasse zu sehen. Auf den ersten Blick sind die Modifikationen kaum wahrnehmbar. Bei näherer Betrachtung fallen die neu gestalteten Blinker in den Außenspiegeln, das LED-Tagfahrlicht und die LED-Technik der Rückleuchten auf. Außerdem rücken die Blinkleuchten von der Seite unter die Scheinwerfer. Motorenseitig ergänzt der S 400 Hybrid das Programm. Vermutlich erst auf der Detroit Motor Show im Januar 2009 wird das Facelift des GL präsentiert. Da die USA zu den Hauptabsatzmärkten für das große SUV zählt, können die Besucher der wichtigsten US-Messe dort die Änderungen bewundern. Zu diesen zählen LED-Rückleuchten und LED-Tagfahrlicht.

Bildergalerie: Erwischt: Mercedes SLC