DTM-Meister Mattias Ekström präsentiert seinen neuen Dienstwagen

Die schlechte Nachricht gibt's gleich vorweg: In den Handel wird das vielleicht interessanteste Auto auf dem Genfer Messestand der Audi AG niemals kommen. Es trägt die interne Bezeichnung R14, wird von einem V8 mit etwa 460 PS angetrieben und bietet nur Platz für eine Person – obwohl er äußerlich entfernt an den braven Audi A4 erinnert. Die Rede ist vom aktuellen Audi A4 DTM, der Weiterentwicklung des letztjährigen Meisterautos.

Optischer Tiefstapler
Wie in der DTM üblich, enden unter der Kunstoffkarosserie enden sämtliche Verwandtschaften zur Serie. Der A4 DTM trägt lediglich die Silhouette seines biederen Vorbilds zur Schau. Unter der Hülle besteht er aus einem Rahmen aus 31 Meter Stahlrohr und einer Kohlefaserzelle, in der der Pilot ähnlich wie in einem Formel-1-Monocoque untergebracht ist. Erstmals im Renneinsatz können die Fans den neuen DTM-Audi am 13. April 2008 in Hockenheim erleben. Sein Pilot Mattias Ekström ist angesicht dieses ersten Pflichttermins mild optimistisch gestimmt: ,Wenn der neue A4 DTM so schnell ist, wie er aussieht, bin ich zufrieden."

Bildergalerie: Audi-Enthüllungen