Veredelt, vergünstigt, vergrünt: Beim Traditionshersteller tut sich was

Sportwagenfreunde mit einem Hang zum Purismus, aufgemerkt: Für gleich drei ihrer aktuellen Modelle bringen die Mannen aus Hethel Neuerungen mit nach Genf.

Lotus Europa und Europa SE
Neuerung Nummer eins betrifft den Mini-Gran-Turismo Lotus Europa. Zusätzlich zur derzeit erhältlichen Variante Europa S kommen ab Juni 2008 die Einstiegsversion Europa und das neue Topmodell Europa SC. Während das Grundmodell mit einem Basispreis von rund 45.000 Euro neue Kundenkreise ansprechen soll, richtet sich der Europa SE an powerhungrige Lotusjünger. Dank überarbeiteter Motorsteuerung liefert der 2,0-Liter-Turbomotor des SE nun 25 zusätzliche Pferdestärken, kommt also insgesamt auf 225 PS. Zusätzlich rollt der Über-Europa auf neu designten und größeren Alufelgen und breiteren Reifen. Für angemessene Verzögerungswerte schließlich soll die aus dem Exige bekannte Vierkolben-Rennbremse von AP Racing an der Vorderachse sorgen.

Günstiger auf die Piste
Das zweite neue Einstiegsmodell der Briten ist hauptsächlich für Hobby-Rennfahrer interessant. Der kompromisslos auf den Rennstreckeneinsatz abgestimmte 2-Eleven nämlich wird künftig auch mit dem 1,8-Liter-Saugmotor der Elise R zu haben sein. In dieser Form verfügt der 700-Kilogramm-Floh zwar ,nur" über 190 statt der 255 PS der Kompressorversion. Trotzdem soll aber auch der schwächere 2-Eleven noch immer für eine Spitze von 225 km/h gut sein und den Sprint auf 100 Sachen in 4,5 Sekunden erledigen. Der Grundpreis des neuen Renners liegt bei rund 41.300 Euro. Über das ,SVA"-Optionspaket für 5.200 Euro kann der 2-Eleven übrigens in England problemlos für die Straße zugelassen werden.

Umweltfreundlicher Flitzer
Als dritte Innovation zeigen die Briten eine auf Umweltfreundlichkeit getrimmte Version des Lotus Exige. Die hört auf den Namen Exige 270E Tri-Fuel. Tri deshalb, weil dieser Exige mit einer beliebigen Mixtur aus Ottokraftstoff, Bio-Ethanol und Methanol betankt werden kann. Ganz nebenbei hat Lotus damit übrigens auch den stärksten Exige aller Zeiten auf die Räder gestellt, der dank 273 PS 255 km/h schnell ist und in 3,8 Sekunden auf 100 beschleunigen soll.

Bildergalerie: Lotus in Genf