Koreaner zeigen zwei weiter Spritsparmodelle auf Genfer Auto-Salon

Hyundai präsentiert auf dem Genfer Auto-Salon mit dem i10 blue CNG eine kleine Sensation. Ebenfalls im Messegepäck haben die Koreaner die beiden Spritsparmodelle i10 blue und i30 blue.

Absoluter CO2-Sparkönig
Der i10 blue CNG wird von einem komplett neu entwickelten 0,8-Liter großen Benziner mit Turboaufladung angetrieben und leistet 98 PS. Dank der Betankung mit komprimierten Erdgas stößt er nur 65 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Das sind immerhin 23 Gramm pro Kilometer weniger als der bisherige Spitzenreiter in der CO2-Spar-Liga, der Smart Fortwo 0.8 cdi. Laut Auskunft von Hyundai könnte der i10 blue CNG bereits 2009 in Serie gehen.

Ersparnis durch bessere Aerodynamik
Wie auch VW bei den BlueMotion-Modellen erreicht Hyundai die Spritersparnis und die Verringerung des Schadstoffausstoßes der i-blue-Modelle durch aerodynamische Verbesserungen: Hierzu zählen der glattflächige Unterboden, der optimierte Kühllufteinlass, neu gestaltete Radhausverkleidungen und ein Heckspoiler. Eine Tieferlegung um 15-20 Millimeter und Spritsparreifen von Michelin bieten weiteres Sparpotenzial. Antriebsseitig wird das i-blue-Paket durch eine optimierte Motor-Software, ein Start-Stopp-System von Bosch und ein manuelles Sechsgang-Getriebe mit Schaltpunktanzeige komplettiert. Durch das Start-Stopp-System handelt es sich genau genommen bei den i-blue-Modellen um so genannte Micro-Hybrid-Fahrzeuge.

Zwei i-blue-Modelle stehen zur Wahl
Der i10 blue auf Basis des 1.1 CRDi erzielt so ausgerüstet beim CO2-Ausstoß eine Ersparnis von 17 Prozent und gibt lediglich 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer an die Umwelt ab. Beim ebenfalls mit dem i-blue-Paket ausgerüsteten i30 blue beläuft sich der CO2-Wert für den 90 PS starken 1.6 CRDi auf 106 gegenüber 125 Gramm pro Kilometer beim Serienmodell.

Bildergalerie: Hyundai: Umweltstudien