Mit seinem nicht näher spezifizierten Hybridantrieb kommt das Auto auf 200 PS

Peugeot zeigt erste Bilder von einem Cross-Over-Fahrzeug der Kompaktklasse. Die Studie Prologue liegt etwa zwischen Limousine, SUV und Kompaktvan. Nach der Modellnamen-Logik von Peugeot könnte ein solches Fahrzeug 3008 heißen.

Panoramadach wie beim 308 SW
Das Auto besitzt noch den markentypischen Grill – noch, denn jüngst deuteten die Designer eine Abkehr vom großen Haifischmaul an. Zusammen mit schwarzen Plastik-Elementen an der Front gibt der Grill dem Auto etwas SUV-Artiges. Hinten besitzt der Prologue ein größeres Heckfenster als etwa der 308. Außerdem sind die Rückleuchten markanter gestaltet; sie erinnern an Pfeilspitzen und sind vollständig in Rot gestaltet. Das große Panoramadach erinnert an den 308 SW.

Hybridantrieb für niedrigen Verbrauch
Unter dem Blech besitzt das 200 PS starke Fahrzeug einen Hybridantrieb, der auch einen reinen Elektrobetrieb erlaubt. Das heißt, es handelt sich um einen Vollhybrid. Ob als Verbrennungsmotor ein Diesel oder ein Benziner eingesetzt wird, teilt Peugeot noch nicht mit. Die CO2-Emissionen sollen jedoch 109 Gramm pro Kilometer betragen. Damit liegt das Auto in der Nähe des Toyota Prius, der 104 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer emittiert und 4,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer verbraucht. Näheres wird erst auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2008) bekannt gegeben, wo das Concept Car Messepremiere feiert.

Bildergalerie: Peugeots Kompaktvan