Audi schickt den Kombi mit fünf Triebwerken ins Rennen

Seit Ende November 2007 steht die Audi A4 Limousine bei den Händlern. In wenigen Wochen folgt die lang erwartete Kombiversion, der A4 Avant. Er basiert auf dem gleichen Technik-Layout, wie das Stufenheck-Modell. Audi schickt den Kombi zunächst mit zwei Benzinern und drei Dieseln ins Rennen. Auf dem 78. Auto-Salon in Genf vom 6. bis 16. März 2008 zeigen die Ingolstädter den Avant erstmals der Öffentlichkeit.

Coupéhafte Silhouette
Das Design des neuen A4 Avant ist durch sportliche dynamische Linien geprägt. Ein Panorama-Glasdach bringt Licht in den Innenraum. Bei den Scheinwerfern gibt es das Tagfahrlicht serienmäßig, bei den Xenon-Plus-Scheinwerfern besteht es aus 14 weißen Leuchtdioden. Der vordere Überhang wurde verkürzt, die Motorhaube und der Radstand legten in der Länge zu. Die flach stehenden D-Säulen verleihen dem A4 Avant eine coupéhafte Silhouette. Der neue Kombi misst mit 4,70 Meter fast zwölf Zentimeter mehr als sein Vorgänger, bei einer Gewichtsreduzierung von zirka zehn Prozent.

Hinterteil mit Teppichboden
Der Gepäckraum fasst im Grundmaß 490 Liter, bei geklappter Rückbank sollen bis zu 1.430 Liter möglich sein. Die Fondlehne ist im Verhältnis 1/3 zu 2/3 teilbar. Eine Durchladeeinrichtung mit separater Ski- und Snowboardtasche ist optional erhältlich. Das hintere Abteil des A4 Avant ist mit Teppichboden ausgekleidet und hat ab Werk Details wie einen Ladeboden zum Wenden und eine Komfort-Gepäckraumabdeckung, die durch leichtes Antippen nach oben fährt, an Bord. Optional liefert Audi Luxus-Features wie einen elektromechanischen Antrieb für die Heckklappe oder ein Fixierset für das Gepäck.

Sicherheit ist Trumpf
In puncto Sicherheit setzen die Ingolstädter auf die Kombination von adaptiven Airbags, Gurtstraffern mit schaltbaren Gurtkraftbegrenzern und Sitzpositionserkennung auf den Vordersitzen. Bei diesem System werden die Stärke der Airbagauslösung und Gurtkraftniveau abhängig von Sitzposition und Unfallschwere selektiv gesteuert. Bei einem Heckaufprall sollen die Lehnen der vorderen Sitze und die Kopfstützen den Oberkörper abstützen.

Zwei Benzin- und drei Dieselmotoren
Der neue A4 Avant geht mit zwei Benzin- und drei Dieselmotoren an den Start und deckt eine Spanne von 143 PS bis 265 PS ab. Ein 2.0 TDI mit 170 PS soll das Programm später ergänzen. Alle Aggregate sind Direkteinspritzer nach dem FSI- und dem TDI-Prinzip.

Zwei Benziner mit 265 und 160 PS
Der neue 3.2 FSI ist mit 265 PS und einem Drehmoment von 330 Newtonmeter der stärkste Motor im neuen A4 Avant. Die Neuerungen beim V6 sind eine verringerte innere Reibung und die Ventilbetätigung namens Audi Valvelift System, die den Hub der Einlassventile variiert. Der 3,2-Liter-Benziner bringt den Kombi in 6,4 Sekunden auf Tempo 100 und weiter auf 250 km/h Spitze. Dabei soll der Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu seinem Vorgänger um 1,5 Liter gesunken sein. Der 160 PS starke 1.8 TFSI erledigt den Spurt von null auf 100 km/h in 8,9 Sekunden und erreicht bei 218 km/h seine maximale Geschwindigkeit.

Drei Dieselvarianten
Der 3.0 TDI leistet 240 PS bei einem maximalen Drehmoment von 500 Newtonmeter. Den Sprint auf Tempo 100 meistert er in 6,3 Sekunden, bei einem Topspeed von 250 km/h. Den 2.0 TDI bietet Audi in zwei Versionen, mit 143 PS und 320 Newtonmeter sowie mit 170 PS und 350 Newtonmeter, an. Der Basis-TDI beschleunigt den Avant in 9,7 Sekunden auf 100 km/h und ermöglicht 208 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beim stärkeren Diesel sind es 8,6 Sekunden und 222 km/h.

Serienmäßiger Allradantrieb
Für die Kraftübertragung sind sechsstufige Schalt- und tiptronic-Getriebe zuständig. Der 3.2 FSI und der 3.0 TDI haben serienmäßig den permanenten Allradantrieb quattro an Bord. Er verteilt die Kräfte im normalen Fahrbetrieb im Verhältnis 40 zu 60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Bei Bedarf schickt das Torsen-Differenzial den Großteil der Momente an die Achse mit der besseren Traktion. Für den 1.8 TFSI und den 2.0 TDI mit 143 PS steht eine stufenlose Automatik zur Auswahl.

Längerer Radstand
Im Antriebsstrang des neuen A4 ist das Differenzial unmittelbar hinter den Motor gerückt. Es tauschte seinen Platz mit der Kupplung beziehungsweise dem Drehmomentwandler. So konnte die Vorderachse um 154 Millimeter nach vorn verlagert werden. Diese Lösung sorgt für einen längeren Radstand und für eine optimale Verteilung der Achslasten.

Viele Teile aus Aluminium
Das Dynamikfahrwerk des neuen Audi wurde von Grund auf neu konzipiert. Die Schwenklager und die fünf Lenker der Vorderachse bestehen ebenso aus Aluminium wie der Träger, der den Vorderwagen versteift. Das Lenkgetriebe liegt weit vorn und tief, der Lenkimpuls soll so über die Spurstangen direkt an die Räder gelangen. Bei der Hinterachse wurde das spurgesteuerte Trapezlenker-Prinzip aus den großen Baureihen A6 und A8 übernommen. Weite Teile der Aufhängung sind aus Aluminium gefertigt. Die separate Anordnung der Federn und Dämpfer soll für ein sensibles Ansprechverhalten sorgen.

Soundsystem mit 14 Lautsprechern
Der neue A4 Avant erhält serienmäßig Leichtmetallräder in 16- und 17-Zoll. Im Multimedia-Bereich setzt er die Standards neu. Die Schnittstelle Audi Music Interface (AMI) bindet einen iPod voll ein. Als weitere Ausbaustufen stehen die Navigationssysteme mit MMI Basic plus oder mit DVD inklusive MMI zur Wahl. Sie erlauben die Integration des Mobiltelefons als Bluetooth-Autotelefon. Des Weiteren gibt es ein Soundsystem der dänischen Elektronik-Marke Bang & Olufsen: Ein 505 Watt starker Zehnkanal-Verstärker steuert 14 Lautsprecher an.

Verkauf startet im Frühjahr 2008
Der Neue aus Ingolstadt rollt in den Ausstattungslinien Attraction, Ambition Ambiente und S line vom Band. Bei der S line stehen ein Exterieur- und ein Sportpaket zur Auswahl. Zur Palette gehören Luxusklasse-Features wie belüftbare Klimakomfortsitze, eine Dreizonen-Klimaautomatik, der advanced key, der den schlüssellosen Fahrzeugzugang und das Starten des Autos über einen Knopfdruck ermöglicht, sowie ein dynamisches Kurvenlicht. Ein neuartiger Fernlichtassistent soll das Angebot zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen. Der Verkauf des A4 Avant startet im Frühjahr 2008 deutschlandweit und auf weiteren europäischen Märkten. Der Grundpreis für den ab Herbst 2008 erhältlichen 1.8 TFSI Attraction mit 120 PS beträgt 27.550 Euro. Weitere Preise wurden noch nicht bekanntgegeben.

Der neue A4 Avant