Niederländische Firma plant limitierte Auflage von 24 Fahrzeugen

Sportwagenfans und Millionären ist die Firma Spyker ein fester Begriff. Seit einigen Jahren werden im Land der Polder edle und schnelle Fahrzeuge gefertigt. Nun bringt die Traditionsmarke ein besonders exklusives Modell auf den Markt.

Straßenversion eines Le-Mans-Rennwagens
Bei dem Spyker C8 Laviolette LM85 handelt es um die straßentaugliche Ausgabe der Laviolette-GT2-Variante. Der Rennwagen startete im Juni 2008 bei den 24 Stunden von Le Mans, woran das Kürzel ,LM85" erinnert. LM steht dabei für Le Mans, 85 war die Startnummer eines der beiden Rennfahrzeuge, allerdings schied es bereits nach drei Stunden aus.

Leichtbau für bessere Performance
Beim LM85 handelt es sich um einen Zweisitzer mit Mittelmotor. Die Karosserie des Fahrzeugs besteht komplett aus Aluminium. Angetrieben wird der Spyker C8 Laviolette LM85 von einem Audi-Achtzylinder mit 400 PS. Übertragen wird die Kraft mittels eines Sechsgang-Schaltgetriebes von Getrag, den Hinterradantrieb ergänzt ein Sperrdifferenzial der Firma Drexler. Die Höchstgeschwindigkeit des 1,3 Tonnen schweren Fahrzeugs soll bei 300 km/h liegen.

Auftritt im Rennanzug
Auch optisch macht der LM85 seine Abstammung klar: Lackiert ist der Holland-Flitzer in ,Burnt Almond Orange" mit silber-grauen S-förmigen Applikationen. Die Außenspiegel sind in Wagenfarbe lackiert, der Heckspoiler besteht aus Kohlefaser. Der Firmenname zieht sich über die Oberkante der Frontscheibe. Hinter den schwarzen Aluminiumfelgen befindet sich eine Rennbremsanlage von AP Racing. Ohne Mehrkosten stehen zudem Le Mans-Sticker-Sets für den LM85 zur Verfügung.

Edler Innenraum
Wie auch im Rennwagen kommt im Innenraum eine schwarze Leder-Alcantara-Kombination zum Einsatz, die mit orangefarbenen Nähten versehen worden ist. Das mit Uhren reich bestückte Armaturenbrett wird mit Aluminium aufgewertet. Jedes Fahrzeug der auf 24 Stück limitierten Auflage besitzt eine individuelle Plakette mit Seriennummer. Auf Anfrage werden Anzeigen und Schalter der Uhrenmanufaktur Chronoswiss eingebaut. Jeder LM85-Besitzer erhält zudem eine speziell aufgelegte Spyker-Le-Mans-Uhr von Chronoswiss mit orangefarbenem Krokodilleder-Armband. Auf der Rückseite des Zeitmessers wird die Seriennummer des Fahrzeugs eingraviert. Außerdem im Preis inbegriffen ist ein exklusives VIP-Wochenende für das Rennen in Le Mans 2009.

Premiere Ende Oktober 2008
Die ersten beiden Exemplare des LM85 werden in Saudi-Arabien vorgestellt. Den Rahmen bildet die Eröffnung der örtlichen Spyker-Vertretung auf der Dschidda Motor Show, die vom 27. bis zum 30. Oktober 2008 stattfindet. Vom 19. bis zum 30. November 2008 kann der Spyker C8 Laviolette LM85 auf der Auto Show in Los Angeles bewundert werden. Wer eines der 24 Fahrzeuge ergattern will, sollte mehr als 200.000 Euro bereit halten.

Bildergalerie: Seltener Holländer