Bereits zum Marktstart gibt's ein Veredelungs-Programm für den Rüsselsheimer

Irmscher, seines Zeichens seit über 40 Jahren Opel-Tuner, legt vor: Nach dem Veredelungsprogramm für die Insignia-Limousine folgt nun der Kombi. Damit startet der getunte Großklappen-Opel zeitgleich mit dem Serienmodell im März 2009.

Frontspoiler und Wabengrill
Wie nicht anders zu erwartet, legt auch der sportlich getrimmte Kombi einen markanten Auftritt hin: Die Front wird durch einen beachtlichen Frontspoiler betont. Nicht fehlen darf der Irmscher-Wabengrill mit Design-Leiste aus Edelstahl. Alternativ kann der Kühlergrill auch komplett in Schwarz geordert werden. Die Silhouette des neuen Insignia Sportstourer unterstützt Irmscher mit Seitenschwellern und einem Dachspoiler. Die Heckschürze wird mittels eines Diffusor-Einsatzes verändert. Dieser umrahmt den vierflutigen Edelstahl-Nachschalldämpfer und lässt das Heck sehr austrainiert wirken.

Speziell entwickelte 20-Zöller
Deutlich sportlicher wirkt der Insignia Sportstourer durch Verwendung spezieller Leichtmetallräder in verschiedenen Designs und Dimensionen. Eigens für den Insignia wurden die 20-Zoll-Alus "Turbo Star" und "Turbo Star-Exclusiv" entwickelt. Außerdem zu haben ist ein neuer Federnsatz, der die Karosserie um 30 Millimeter absenkt. Für den Innenraum sind Lederbezüge für die Sitze, den Schalt- und den Handbremshebel ebenso zu haben wie eine Alu-Pedalerie. Die Preise für das Tuning stehen noch nicht fest.

Opel-Kombi getunt