Die Ingolstädter verpassen dem Q7 einen 500 PS starken V12-TDI-Motor

Der Audi Q7 V12 TDI quattro ist der stärkste Diesel-Pkw seiner Klasse. Der V12-Motor schöpft aus sechs Liter Hubraum 500 PS Leistung und 1.000 Newtonmeter Drehmoment. Audi geht demnächst mit dem kraftvollen Selbstzünder in die Serienproduktion, im zweiten Halbjahr 2008 soll der Q7 V12 TDI dann bei den Händlern stehen. Das Ingolstädter Topmodell wird auf dem Auto-Salon in Genf vom 6. bis 16. März 2008 der Öffentlichkeit präsentiert.

In 5,5 Sekunden auf Tempo 100
Der erste V12-Dieselmotor der Welt in einem Serienautomobil katapultiert den Q7 in 5,5 Sekunden von null auf Tempo 100. Bei 250 km/h wird der Vortrieb automatisch begrenzt. Der 6,0-Liter-Zwölfzylinder generiert ein maximales Drehmoment von 169 Newtonmeter pro Liter Hubraum. Die zusammengerechnet knapp über 1.000 Newtonmeter stehen im Bereich von 1.750 bis 3.250 U/min zur Verfügung. Trotz dieser Werte soll sich das SUV sich mit einem durchschnittlichen Dieselverbrauch von 11,9 Liter auf 100 Kilometer begnügen.

Optischer Feinschliff
Das kraftvollste Audi-SUV erhält aber nicht nur ein neues Triebwerk, auch an der Optik nehmen die Ingolstädter Veränderungen vor. Neue Stoßfänger fassen die seitlichen Lufteinlässe zu großen Einheiten zusammen. Die Radläufe präsentieren sich vorn um 26 und hinten um 30 Millimeter verbreitert. Neue Blenden in Aluminium fassen die Fenster ein, die Dachreling trägt denselben Look und der Rückleuchten-Hintergrund wurde dunkel eingefärbt.

Highlights an Bord
Im Innenraum des Dickschiffs glänzen Einstiegsleisten mit Einlegern aus Aluminium, der Bodenteppich besteht aus Velours. Die Karbon-Blenden und der Wählhebel in Aluminiumoptik geben dem Mitteltunnel einen kühlen Touch; wahlweise ist auch Holz lieferbar. Die Tasten des Bediensystems MMI sind in Silber gehalten, die Luftausströmer in Aluminium, die Pedale und die Fußstütze in Edelstahl. Die Tachoskala reicht im 500 PS starken Audi bis 310 km/h.

Dezente Illumination
Des Weiteren gibt es einen schwarzen Dachhimmel und elektrisch einstellbare Leder-Sportsitze. Die Mittelarmlehne sowie die Armablagen in den Türen tragen ebenfalls Lederbezüge. Die Sitze vorn und hinten lassen sich beheizen und ein spezielles Beleuchtungspaket soll den Innenraum dezent illuminieren. Wer in den freien Himmel schauen möchte, kann das große Glasdach open sky bestellen.

Bald auf deutschen Straßen
Der stärkste Diesel seiner Klasse ist das Topmodell der Q7-Baureihe und wird ab zweitem Halbjahr 2008 auf den Straßen zu sehen sein. Die Preise für das Power-SUV stehen noch nicht fest.

Bildergalerie: 500 PS: Q7 geht in Serie