C 180 K, C 200 CDI und C 350 CGI: Spritspar-Modelle unter neuem Label

BMW hat seine Spritspar-Maßnahmen ,Efficient Dynamics" getauft, VW ist mit BlueMotion sparsamer unterwegs. Bald gibt es BlueEFFICIENCY von Mercedes. Die Entwicklung erfolgt im Rahmen der Mercedes-Entwicklungs-Offensive ,TrueBlueSolutions". Drei C-Klasse-Limousinen stehen auf dem Auto Salon vom 6. bis zum 16. März 2008 in Genf. Alle drei sollen unter dem Label BlueEFFICIENCY weniger Sprit verbrauchen als ihre vergleichbaren Schwestermodelle.

Zwei Modelle bereits Mitte 2008
Der 136 PS starke C 200 CDI BlueEFFICIENCY verbraucht in der Spar-Version nur 5,1 Liter je 100 Kilometer, das sind 0,6 Liter weniger als die Normal-Ausführung. Beim C 180 Kompressor verkleinert Mercedes-Benz den Hubraum von 1.796 auf 1.597 Kubikzentimeter, aber bietet mit 156 PS die gleiche Leistung und mit 230 Newtonmeter das gleiche Drehmoment. Dieser Motor bringt den Wagen mit 6,5 Liter Superbenzin 100 Kilometer weit. Damit benötigt er 0,9 Liter weniger als das nicht modifizierte Modell. Die Verbräuche entsprechen 135 beziehungsweise 156 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Die beiden Varianten werden bereits Mitte 2008 auf den Markt kommen. Der Aufpreis zu den Vergleichsmodellen beträgt 400 Euro.

C 350 CGI: Völlig neue Direkteinspritzung
Als drittes verbrauchsärmeres Modell in der C-Klasse stellt Mercedes den C 350 CGI BlueEFFICIENCY mit strahlgeführter Benzin-Direkteinspritzung vor. Der CGI-Motor leistet 292 PS und stellt bei 3.000 Touren ein maximales Drehmoment von 365 Newtonmeter zur Verfügung. Das sind 20 PS und 15 Newtonmeter mehr als bei dem aktuellen V6-Triebwerk mit Kanaleinspritzung. Nur 6,2 Sekunden benötigt der C 350 CGI BlueEFFICIENCY für die Beschleunigung von null auf 100 km/h und erreicht eine Spitze von 250 km/h. Der Verbrauch sinkt nach Angaben des Herstellers auf rund 8,4 Liter je 100 Kilometer. Das ist mehr als ein Liter weniger als der heutige C 350. Der Wagen soll Ende 2008 zu haben sein.

Gewichtsreduktion an erster Stelle
Der Minder-Verbrauch wird bei allen drei Ausführungen durch eine ganze Reihe von Maßnahmen erreicht. An erster Stelle steht Abspecken: Je nach Typ können so bei der C-Klasse zwischen 19 und 32 Kilogramm Gewicht eingespart werden. Zu diesem Ergebnis trägt beispielsweise eine neu entwickelte Frontscheibe aus Verbundglas bei, die rund 1,2 Kilogramm leichter ist als bisher. Auch die geräuschisolierende Abdeckung der Stirnwand wurde mithilfe spezieller Werkstoffe und moderner Berechnungsverfahren gewichtsoptimiert.

Leichte Felgen, spezielle Reifen
Zusätzlich verbessern geschmiedete Leichtbaufelgen die Gewichtsbilanz. Sie bringen im Vergleich zu herkömmlichen Leichtmetallfelgen rund 1,8 Kilogramm weniger auf die Waage, sodass insgesamt nochmals über sieben Kilogramm eingespart werden. Leichte und rollwiderstandsarme Reifen von Michelin helfen, den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Neuer cW-Wert von 0,25
Durch verschiedene Maßnahmen konnte der Luftwiderstandsbeiwert von 0,27 auf 0,25 gesenkt werden. So wurden die Trennfuge zwischen Motorhaube und Scheinwerfern abgedichtet, die Außenspiegelgehäuse optimiert und die Karosserie um 15 Millimeter tiefer gelegt. Eine glatte Unterboden-Abdeckung bei C180 K und C 200 CDI sorgt dafür, dass der Fahrtwind verwirbelungsfrei strömen kann. Eine Teilabdeckung der Kühlermaske verringert das Luftvolumen, das in den Motorraum strömt.

Bedarfsgerechte Regelung der Servolenkung
Zu den weiteren Maßnahmen gehört die bedarfsgerechte Steuerung der Servolenkung: Die Lenkhilfpumpe wird elektronisch abgeschaltet, wenn sie nicht benötigt wird. Zudem erhalten C 180 K und C 200 CDI ein neu entwickeltes Hinterachsgetriebe, das sich unter anderem durch verbesserte Wälzlager, geschmiedete Ausgleichsräder und moderne Leichtbauweise auszeichnet.

Sechsgang-Schaltgetriebe
Serienmäßig ist beim C 180 K und beim C 200 CDI das Sechsgang-Schaltgetriebe mit Overdrive-Charakteristik an Bord. Der sechste Gang senkt die Motordrehzahl. Im Cockpit gibt es nun eine Schaltanzeige und eine neue Momentanverbrauchs-Anzeige.

Weitere Baureihen in Planung
Die sparsamen Modelle sind von außen am BlueEFFICIENCY-Label zu erkennen. Sukzessive werden in weiteren Mercedes-Baureihen Spar-Varianten angeboten. In naher Zukunft sollen die Maßnahmen zunächst in der S-Klasse zum Einsatz kommen.

Benz: BlueEFFICIENCY