Statt auf einen kleinen Turbomotor baut Renault wieder auf Hubraum

Einen kleinen Beißer hat Renault mit zum Genfer Auto-Salon (6. bis 16. März 2008) gebracht: den Twingo Renault Sport. Die Sportversion des Kleinstwagens rangiert neben den größeren Brüdern Clio und Mégane Renault Sport. Der Twingo Renault Sport besitzt einen 1,6-Liter- Saugmotor mit 133 PS. Wer gedacht hatte, die Sportversion würde die mit dem 1.2 16V TCE im Twingo GT begonnene Reihe fortsetzen, sieht sich also getäuscht: Beim Twingo Renault Sport wird wieder auf Hubraum statt auf einen Downsizing-Motor mit Turbo gesetzt.

Starke Ähnlichkeit mit Studie von 2006
Der Twingo Renault Sport erinnert stark an die sportlich designte Twingo-Studie, die auf dem Pariser Autosalon 2006 als erste Manifestation des Twingo zu sehen war. Die Sportversion besitzt dieselbe martialische Frontschürze und ebenso stark hervorgehobene Radhäuser und die stark profilierten Seitenschweller. Nur Details an den Lufteinlässen wurden geändert. Außerdem fiel die gelbe Kriegsbemalung weg: Die leuchtend gelben Bremssättel der Studie wird es nicht geben, genauso wenig wie die gelben Markierungen auf Außenspiegeln und Scheinwerfern. Außerdem ist die B-Säule zwar schwarz lackiert, aber viel deutlicher zu sehen als bei der Studie. Am Heck gibt es ebenfalls eine Diffusorimitation, aber nur ein Auspuffrohr statt zwei wie bei der Studie.

Bildergalerie: Rennzwerg in Genf