Amerikaner zeigen auf dem Autosalon die Modelle Cruze, Orlando, Camaro und Volt

Zwei Welt- und zwei Europapremieren zeigt Chevrolet auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2008). Die Mittelklasse-Limousine Cruze und das Showcar Orlando werden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Ihr Europa-Debüt feiern der neue Camaro und das serienreife Elektrofahrzeug Volt.

Neue Kompaktlimousine Cruze
Der Cruze erinnert an ein viertüriges Coupé und soll nach dem Willen von Chevrolet eine Design-Revolution in der Kompaktklasse einleiten. Zu den Merkmalen der Limousine zählen eine markante Frontpartie, eine ausgeprägte konkave Schulterlinie sowie die Innenraumgestaltung mit dem ,Twin Cockpit". Im März 2009 rollt der neue Cruze zu den europäischen Händlern.

Siebensitziges Show Car Orlando
Das Orlando Show Car zeigt, wie Chevrolets Weg in das Segment der siebensitzigen Multi Purpose Vehicles (MPV) aussehen könnte. Das Konzeptauto vereint die Eigenschaften eines SUV mit denen eines Vans und eines Kombis. Der Alleskönner wird von einem Turbodiesel-Motor angetrieben. Das Zweiliter-Aggregat leistet 150 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter. Der flexibel konzipierte Innenraum verfügt über drei Sitzreihen. Dazu soll es ein geräumiges Gepäckabteil geben.

Europapremiere für den neuen Camaro
Mit dem Camaro feiert ein Kultauto seine Wiedergeburt in zeitgemäßem Gewand. Immer noch sind eindeutige Züge des Ur-Camaros von 1967 erkennbar. Unter der Haube steckt ein 6,2-Liter-V8-Motor mit 428 PS und 553 Newtonmeter Drehmoment. Das so genannte ,Active Fuel Management" soll dennoch für einen sparsamen Benzinverbrauch sorgen.

Serienreifer Volt mit Elektroantrieb
Mit dem serienreifen Volt präsentiert Chevrolet einen viersitzigen Fronttriebler, der ausschließlich mit elektrischer Energie angetrieben wird. Voll aufgeladen, sollen die Lithium-Ionen-Batterien eine Reichweite von über 60 Kilometern erlauben. Für längere Fahrten ist ein sparsamer Benzinmotor als Stromgenerator an Bord, um die Akkus wieder aufzuladen und so die Reichweite deutlich zu erhöhen. Die US-Markteinführung des Volt ist für Ende 2010 geplant. Ein Jahr später soll das Elektrofahrzeug auch als Opel beziehungsweise Vauxhall in Europa erhältlich sein.

Bildergalerie: Chevrolet-Premieren