Koreaner präsentieren in Genf neues Kompakt-SUV und weitere Neuheiten

Mit dem aktuellen Tucson kommt Hyundai relativ brav und bieder daher. Sein Nachfolger hingegen könnte in Sachen Design ein ganz neues Kapitel für die koreanische Marke aufschlagen: Mit der sehr schicken Studie ix-onic gibt Hyundai auf dem Genfer Auto-Salon (5. bis 15. März 2009) einen Ausblick auf sein neues Kompakt-SUV.

Komplett in Europa entworfen
Das seriennahe Concept Car ix-onic (sprich: "ik-sonnik") wurde komplett im europäischen Design-Zentrum in Rüsselsheim entworfen und soll vor allem europäische Käufer aus der Großstadt ansprechen. Mit seiner dynamischen Linienführung soll der Tucson-Nachfolger künftig verstärkt in Konkurrenz zu BMW X3, Audi Q5 oder auch Volvo XC60 treten. Die Frontansicht ist durch weit in die Karosserie gezogene Scheinwerfer, einen großen Kühlergrill und vor allem charakteristische LED-Tagfahrleuchten gekennzeichnet. Weitere LEDs befinden sich an den Gehäusen der Außenspiegel.

Heckscheibe aus Kunststoff
21-Zöller verleihen der 4,40 Meter lange Studie einen sportlichen Auftritt. Die Heckscheibe besteht nicht wie gewohnt aus Glas, sondern aus einem speziell entwickelten Kunststoff. Dazu gibt es polierte, in die Stoßfänger integrierte Auspuffenden. Im Innenraum, von dem noch keine Bilder veröffentlicht wurden, soll es ebenfalls sportlich-frisch zugehen. Cremefarbenes Leder und ein blauer Teppichboden mit einem hohen Cashmere-Anteil sorgen in dem Fünfsitzer demnach für ein edles Ambiente. Angetrieben wird das Kompakt-SUV von einem 175 PS starken 1,6-Liter-Benziner mit Turboaufladung. Der mit einer Start-Stopp-Automatik ausgestattete ix-onic soll so einen CO2-Ausstoß von 149 Gramm pro Kilometer erreichen. Die Serienvariante des Tucson-Nachfolgers, der künftig auf den Namen ix35 hört, wird dann im September 2009 auf der Frankfurter Automesse IAA gezeigt.

Premiere für dreitürigen i20
Darüber hinaus feiert in Genf der Hyundai i20 als Dreitürer seine Premiere. Der 3,94 lange Kleinwagen wird mit vier Motorisierungen und in drei Ausstattungsvarianten angeboten. Serienmäßig gibt es ein ESP, ein CD-Radio mit AUX-Anschluss sowie aktive Kopfstützen. Bereits im Frühsommer 2009 wird der dreitürige i20 zu den Händlern kommen.

i30 blue mit Start-Stopp-Automatik
Als dritte Neuheit zeigen die Koreaner den i30 blue mit Start-Stopp-Automatik, der Mitte des Jahres in Serie gehen wird. Er wird das erste Hyundai-Modell, welches unter dem Label ,Blue Drive" mit umweltfreundlicher Technik auf den Markt kommen wird. Als Antrieb steht ein 1,4-Liter-Benziner mit 109 PS zur Verfügung, der 135 Gramm CO2 pro Kilometer emittiert. Alternativ gibt es auch einen 1,6-Liter-Benziner mit 126 PS. Im Vergleich zum Standardmodell soll dieser sieben Prozent weniger verbrauchen und statt 152 nur 142 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen.

Bildergalerie: Dynamische SUV-Studie