Sportliches Topmodell mit Active-Drive-Fahrwerk und zwei Turbomotoren zur Wahl

Erstmals in der Unternehmensgeschichte präsentiert Renault ein Serienmodell mit Allradlenkung. Die mitlenkende Hinterachse des neuen Laguna GT soll die Fahrsicherheit erhöhen und gleichzeitig die Lenkpräzision verbessern. Der Laguna GT kommt als Limousine und als Kombiversion Grandtour. Zu sehen ist der Franzose mit Allradlenkung auf dem Genfer Auto-Salon 2008 vom 6. bis 16. März 2008.

Sicherer und wendiger
Herzstück des sportlichen Laguna ist das so genannte Active-Drive-Fahrwerk, das bereits im seriennahen Laguna Coupé Concept auf der Frankfurter Automesse IAA im September 2007 montiert war. Der mit vier gelenkten Rädern ausgestattete Laguna GT soll die Lenkbewegungen reduzieren sowie direkter und präziser auf diese reagieren. Damit wird er laut Renault auf kurvenreichen Strecken sowie bei plötzlichen Ausweichmanövern sicherer und zudem wendiger im Stadtverkehr.

Elektrisch gelenkte Hinterräder
Die Hinterräder werden von einem Elektromotor gelenkt und können um bis zu 3,5 Grad eingeschlagen werden. Üblicherweise beträgt dieser Winkel weniger als zwei Grad. Bei Geschwindigkeiten unter 60 km/h schlagen die Hinterräder entgegengesetzt zu den Vorderrädern ein. Dadurch soll der Wendekreis des Fahrzeugs um zehn Prozent verkleinert werden – von 12,05 auf 10,8 Meter. Ab Tempo 60 lenkt der elektrische Stellmotor die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder und erhöht damit die Spurtreue. Durch das gleichzeitige Einschlagen der Vorder- und Hinterräder in Lenkrichtung wirkt das Active-Drive-System der Fliehkraft entgegen, welche die Hinterachse normalerweise in der Kurve ausscheren lässt. Zu erhöhter Sicherheit soll darüber hinaus die Bremsanlage beitragen. Vorne verfügt der GT über größere Bremsen als der Laguna mit Serienfahrwerk, was für eine standfestere Verzögerung auch bei extremer Belastung sorgen soll.

Sportliche Optik außen und innen
Äußerlich fällt der Laguna GT durch eine modifizierte Frontschürze mit vergrößertem Lufteinlass und schwarzen Scheinwerferrahmen auf. Sportliche Akzente setzen die zusätzlichen Kühllufteinlässe vor den Vorderrädern, die schwarz lackierten Außenspiegel, die 18-Zoll-Reifen im Format 225/45 sowie die verchromten Auspuff-Doppelendrohre. Im Innenraum gibt es gelochte Pedale, einen verchromten Schalthebel, ein Sportlenkrad sowie Leder-/Alcantara-Sitze mit verbessertem Seitenhalt.

Als Benziner oder Diesel
Zwei Motorvarianten sind für den Laguna GT verfügbar. Der Common-Rail-Turbodiesel 2.0 dCi leistet 178 PS und entfaltet sein Maximaldrehmoment von 400 Newtonmeter bereits bei 2.000 Umdrehungen pro Minute. Alternativ ist ein 204 PS starker Zweiliter-Benziner mit Turbolader im Angebot, der ein Drehmoment von 300 Newtonmeter entwickelt. Renault gewährt auf den sportlichen Franzosen eine Garantie von drei Jahren beziehungsweise 150.000 Kilometer. Der Laguna GT soll ab Mai 2008 bei den Händlern stehen. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Neue Vierradlenkung