Der Aufpreis für die umweltverträgliche Technologie beträgt jeweils 250 Euro

Ford erweitert sein Angebot an Fahrzeugen mit "grünen" Antrieben: Ab sofort können der Mondeo, der S-Max und der Galaxy auch in einer Flexifuel-Version bestellt werden. Diese Fahrzeuge sind "kraftstoff-flexibel", das heißt, sie können Bio-Ethanol, Benzin sowie jede Bio-Ethanol-Superkraftstoff-Mischung tanken. Seit 2005 bietet der Automobilhersteller Bio-Ethanol-Varianten vom Focus für Limousine und Turnier und vom C-Max an. Mit den drei neu hinzugekommenen Modellen hat Ford fünf Baureihen mit Öko-Antrieb im Programm.

250 Euro Aufpreis
Die Bio-Ethanol-Versionen vom Mondeo, S-Max und Galaxy sind jeweils mit einem Zweiliter-Benzinmotor mit 145 PS ausgerüstet. Die grünen Versionen von Focus und C-Max werden vom 125 PS starken 1,8-Liter-Duratec-Benziner angetrieben. Der Aufpreis für die umweltfreundliche Technologie beträgt in allen fünf Modell-Linien jeweils 250 Euro.

Auf Öko-Betrieb vorbereitet
Alle Flexifuel-Modelle wurden werksseitig für den Betrieb von Bio-Ethanol vorbereitet: So sind die Ventilsitze der Motoren aus gehärtetem Stahl gefertigt und die Kraftstoffpumpen aufgrund des höheren Durchsatzes größer dimensioniert. Außerdem wurden alle Treibstoff führenden Teile aus korrosionsbeständigen Materialien hergestellt. Das Motormanagement erkennt das Benzin-Ethanol-Mischungsverhältnis und passt die Einspritzmenge sowie die Zündzeitpunkte automatisch daran an.

Bildergalerie: Alkohol-Antriebe bei Ford