Tuner macht den Wagen kräftiger, aerodynamischer und legt ihn tiefer

BMW-Tuner Hartge knüpft sich das 135i Coupé vor und verpasst ihm eine ordentliche Kraftkur. Dank eines Leistungssteigerungsmoduls powert der Sportler nun mit stolzen 350 PS. Das sind 44 Pferde mehr als in der Serie. Auch das maximale Drehmoment schraubt der Tuner nach oben: Nach der Modifikation liefert das Sechszylinder-Aggregat bullige 480 Newtonmeter bei 2.950 U/min.

Bis zu 280 km/h Spitze
Fürs Fahrvergnügen hebt der Veredler die Vmax-Begrenzung auf, dadurch sollen bis zu 280 km/h Spitze drin sein. Den Sprint von null auf Tempo 100 schafft der getunte 135i in 4,8 Sekunden. Das Hartge-Coupé rennt somit eine halbe Sekunde schneller von null auf 100 km/h als das Serien-Pendant. Eine Tieferlegung um 25 Millimeter soll außerdem für mehr Richtungsstabilität und ein besseres Handling auf kurvenreichem Terrain sorgen.

Aerodynamik, Optik und Akustik
Auch optisch bekommt der BMW etwas ab: So gibt es aerodynamische Anbauteile wie eine Frontspoilerlippe, einen Dach- und einen Heckspoiler, einen Diffusor sowie Seitenleisten. Ferner sind schicke 20-Zoll-Alus mit 245er-Pneus vorne und hinten im Angebot. Aber nicht nur die Augen sollen sich erfreuen, auch für die Ohren hat sich der Tuner etwas einfallen lassen. Der Wagen erhält einen neuen Edelstahl-Nachschalldämpfer, der durch runde Doppelendrohre seinen sonoren Sound verströmt. Zur weiteren Individualisierung tragen verschiedene Accessoires bei: Unter anderem sind Design-Streifen in anthrazitmetallic, Außenspiegelgehäuse in silbernem oder schwarzem Karbon, ein Emblemsatz für Motorhaube und Heckdeckel sowie ein Hartge-Schriftzug erhältlich.

Sportlich betontes Interieur
Für alle Modelle offeriert der Tuner ein Lederlenkrad mit silbernen oder schwarzen Karboneinsätzen. Ebenfalls aus Karbon sind die Interieurleisten für Armaturenbrett, Schaltkonsole und Türgriffe sowie die Lenkradabdeckung. Außerdem bietet Hartge einen beleuchteten Schaltknauf mit Alcantara-Schaltmanschette sowie einen Handbremshebel in einer Leder-/Alu-Kombination an. Ganz aus Aluminium ist ein dreiteiliger Pedalsatz. Silberne Zifferblätter, rote Nadeln und ein Tacho bis 300 km/h sollen den sportlichen Charakter des Coupés zusätzlich unterstreichen. Der modifizierte BMW kostet 57.313 Euro, die Serienversion schlägt mit 39.400 Euro zu Buche.

Bildergalerie: Geballte Kraft