Außerdem: Hybrid-Version des Cee'd und neues Start-Stopp-System

Kia präsentiert auf dem 79. Genfer Automobil-Salon (5. bis 15. März 2009) der Weltöffentlichkeit erstmals seine neue Mini-Van-Studie ,Kia No 3". Unter den insgesamt 18 Fahrzeugen auf dem Kia-Stand befinden sich darüber hinaus ein modernes Hybrid-Konzept sowie mehrere Modelle mit Start-Stopp-System. Hinzu kommen der neue Kia Soul sowie die zum Modelljahr 2009 überarbeiteten Modelle Sportage und Magentis.

Mini-Van-Konzept Kia No 3
Die neue Studie Kia No 3 soll laut Hersteller eine Kombination aus Design und Fahrspaß bieten und damit einen ganz neuen Stil ins Mini-Van-Segment bringen. Das Konzeptfahrzeug zeichnet sich durch eine groß dimensionierte Windschutzscheibe aus. Sie geht fast nahtlos in ein Panorama-Glasdach mit diagonalem Stützträger und automatischer Sonnenblende über. Mit einer markanten Kombination von Kühlergrill, Scheinwerfern und Markenlogo zeigt die Studie das neue Kia-Gesicht. Die Karosserie des 4,05 Meter langen Mini-Vans ist matt lackiert in Titangrau. Im Kontrast dazu stehen glänzend weiße Akzente.

Kia Cee'd ISG
Der neue Kia Cee'd ISG mit Start-Stopp-System, der im Stadtverkehr bis zu 15 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen soll, kommt nun in vielen europäischen Ländern in den Handel. ISG (Idle Stop & Go) schaltet den Motor automatisch aus, wenn das Fahrzeug stoppt und startet ihn sofort wieder, wenn der Fahrer weiterfahren möchte. Der Kia Cee'd ISG ist mit 1,4- und 1,6-Liter-Benzinmotoren und in allen drei Modellvarianten erhältlich. Die in Genf präsentierten 1,4-Liter-Modelle des Cee'd ISG haben laut Kia einen CO2-Ausstoß von 137 Gramm pro Kilometer.

Kia Cee'd Hybrid
Kia hat speziell für Europa eine Flotte von Prototypen des Cee'd Hybrid produziert. Dabei kommt ein verbessertes Antriebskonzept zum Einsatz. Der Cee'd Hybrid verfügt über einen 1,6-Liter-Benziner und einen Wechselstrom-Synchronmotor, der 20 PS (15 kW) und ein Drehmoment von 105 Newtonmeter mobilisiert. Ein stufenloses Automatikgetriebe (CVT) und das neue Start-Stopp-System ISG sind ebenfalls an Bord. Laut Kia beschleunigt der Hybride in 11,8 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 Stundenkilometer. Der Prototyp begnügt sich mit 4,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und hat eine CO2-Emission von 109 Gramm pro Kilometer. Das sind 25 Prozent weniger als der serienmäßige Kia Cee'd 1.6 CVVT.

Bildergalerie: Kia No 3