Mittelklasse könnte einen beplankten Offroad-Dreier bekommen

Unser Fotograf hat besondere Erlkönige erwischt: Die hochgelegten BMW-Dreier legen die Vermutung nahe, dass die Münchner eine Offroad-Limousine im Stile von Skoda Octavia Scout oder dem größeren Audi allroad quattro in eine Erprobungsphase geschickt hat. Der Wagen könnte zeitgleich mit dem geplanten Facelift des Dreier im Herbst 2008 kommen.

Basis Kombi-Dreier mit xDrive
Eine gute Basis für einen höher gelegten Dreier bildet der Kombi mit Allrad-Antrieb xDrive. Bereits jetzt gibt es den Wagen mit drei Dreiliter-Ottomotoren (325xi mit 218 PS, 330xi mit 272 PS und 335xi mit 306 PS) sowie einem Dreiliter-Dieselmotor (330xd mit 231 PS).

Nischen-Fahrzeug für Allrad-Kunden
Das Fahrzeug könnte eine Nische für Kunden besetzen, die in der Allrad-Palette von BMW nicht fündig werden. Es gibt allerdings jetzt bereits neben den erwähnten Dreier-Modellen als Limousie und Kombi auch in der Fünfer-Reihe vier verschiedene Motoren, die mit einem Vierrad-Antrieb kombiniert werden können. Und auch die SUV-Palette wird immer größer: Neben X3 und X5 kommen in absehbarer Zeit X6 und X1.

Robuste Beplankung
Es ist damit zu rechnen, dass eine Offroad-Variante des Dreier-Kombi auch eine entsprechende Optik aufweisen wird. Dazu gehört eine entsprechende, robuste Beplankung, die vermutlich nicht in Wagenfarbe lackiert ist. Zweige und Gebüsch auf dem Weg zum See oder auf Waldwegen können so dem Lack nichts anhaben. Denkbar wäre auch, dass der Wagen entsprechende Unterfahrschutz-Bleche aus Aluminium vorn und hinten bekommt.

Offroad-Dreier?